"Sesamstraße" zeigt "The Walking Dead"-inspirierte Folge

"Sesamstraße" zeigt "The Walking Dead"-inspirierte Folge

In der "Sesamstraße" sind die Zombies los – genauer gesagt treiben sogenannte "Crumbies" ihr Unwesen, die ganz heiß auf leckere Cookies sind. Ein Fall für 'Sheriff Graham' aka das Krümelmonster, der in der "The Walking Dead"-inspirierten Episode zum Glück noch Unterstützung von mutigen Kämpfern bekommt.

Pünktlich zu Halloween zeigt die Kinderserie "Sesamstraße" eine lustige "The Walking Dead"-Parodie. In der Episode schlüpft das Krümelmonster in die Rolle von 'Rick Grimes'. Gerade als der Sheriff eine Cookie-Pause einlegen will, wird er von Crumbies, kekssüchtigen Lebkuchenmännchen überfallen, die sich auf seinen Naschvorrat stürzen. Entsetzt ruft das Krümelmonster um Hilfe – und die taucht in Form eines 'Daryl'- und 'Michonne'-Abbilds auf.

'Michonne' erklärt 'Sheriff Graham', dass die Crumbies einer schlechten Ladung Lebkuchen entsprungen seien und die Kekse sämtlicher Bewohner der "Seamstraße" verdrücken. Die einzige Lösung für das Problem: Die Gebäcktüten geschlossen halten! Blöd nur, dass das Krümelmonster seine Sucht nur so schwer kontrollieren kann. Also bekommen es die drei Helden in der Crumbie-Apokalypse immer wieder mit den "The Walking Dead"-Lebkuchenmännchen zu tun.

Auf der Flucht vor den Crumbies treffen 'Sheriff Graham', 'Michonne' und 'Daryl' auf den 'Governor', der dem Trio in seiner Community Zuflucht gewährt. Doch vor dem Zaun hat sich bereits eine ganze Herde kekshungriger Lebkuchenmännchen angesammelt – zum Glück hat das Krümelmonster einen grandiosen Einfall. Alles, was die "The Walking Dead"-Gestalten lernen müssen, sei die Kekssucht unter Kontrolle zu kriegen. "Wenn ich das schaffe, dann schaffe es auch die Crumbies", ist sich der Sheriff sicher.

Also öffnet das Krümelmonster den Feinde das Tor und lässt sie eintreten. "Anstatt Kekse zu essen, tanzt Crumbies", fordert der Liebling aus der "Sesamstraße" die Horde auf. Und tatsächlich: Kaum setzt die Musik ein, feiern allesamt eine lustige Party, ganz ohne Keks-Massaker!

Bild-Coypright: WENN.com