Serienstart von "Loki" beschert Disney+ Rekord

·Lesedauer: 1 Min.

Die mit Spannung erwartete neue Marvel-Serie "Loki" schwingt sich auf, die erfolgreichste Show beim Streaming-Anbieter Disney+ zu werden. Nur einen Tag nach dem Start am 9. Juni haben schon 890.000 Haushalte die Serie abgerufen - allein in den USA. Das berichtet das US-Branchenblatt "Deadline" und bezieht sich dabei auf Daten der Zuschauer-Tracking-Anwendung "Samba TV".

Loki (l., Tom Hiddleston) und Mobius M. Mobius (Owen Wilson)
Loki (l., Tom Hiddleston) und Mobius M. Mobius (Owen Wilson) (Bild: ©Marvel Studios 2021. All Rights Reserved.)

Mit diesem Wert hat die Serie über den Gott des Unfugs, verkörpert von Tom Hiddleston (40), die bisherigen Spitzenreiter "The Falcon and the Winter Solider" (mit 759.000 Zuschauern) und "WandaVision" (mit 655.000 Zuschauern) deutlich überflügelt. "Die erhöhte Zahl an Haushalten, die am ersten Tag eingeschaltet haben, beweist eindeutig, dass die Marvel-Disney+-Serien an Dynamik gewinnen", so der Bericht weiter.

Darum geht es

Wie schon "WandaVision" und "The Falcon and the Winter Soldier" schließt auch "Loki" mit seiner Handlung an den letzten Avengers-Streifen "Endgame" an. In dem Film aus dem Jahr 2019 sieht man, wie sich der in der Gegenwart tote Loki während einer Zeitreise der Avengers in die Vergangenheit mit dem Tesserakt - und somit einem Infinity-Stein - aus dem Staub macht. Genau an dieser Stelle geht es weiter. 

Loki findet sich in einem alternativen Raum-Zeit-Gefüge und den Fängen der sogenannten Time Variance Authority (TVA) wieder. Zuvor war er wohl ein wenig zu freizügig durch das Multiversum gereist und hatte so unter anderem die Aufmerksamkeit von Mobius M. Mobius (Owen Wilson) auf sich gezogen. Nun soll Loki für das TVA arbeiten und für Ordnung im Zeitreisechaos sorgen. Aber kann man ihm vertrauen? Und kann Loki dem TVA wirklich trauen? 

Im Video: Loki dreht am Rad der Zeit - Disney+ lässt Marvel-Gott wiederauferstehen

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.