Serie A: Schiedsrichter erhalten Drohbrief mit Pistolenkugeln

Eine schockierende Geste hat im italienischen Fußball für Unruhe gesorgt. Der Schiedsrichterverband AIA hat einen Drohbrief erhalten, dessen Inhalt Pistolenkugeln waren.

Eine schockierende Geste hat im italienischen Fußball für Unruhe gesorgt. Der Schiedsrichterverband AIA hat einen Drohbrief erhalten, dessen Inhalt Pistolenkugeln waren.

"Umschläge mit Pistolenkugeln, adressiert an den Präsidenten der AIA, an den Vizepräsidenten und an den Schiedsrichter-Auswahl verantwortlichen Nicola Rizzoli, sind uns geschickt worden", sagte Marcello Nicchi, Präsident des Schiedsrichterverbandes, auf einer anberaumten Pressekonferenz.

Der Präsident beschwerte sich über die "extreme Schwere", die die Gewalt im italienischen Fußball angenommen hat. Dies jedoch nicht nur im professionellen Bereich, sondern auch bei den Amateuren.

"100 Schiedsrichter mussten in dieser Saison Erste Hilfe in Anspruch nehmen", so Nicchi weiter. "Jungs im Alter von 16, 17 Jahren. Es wird weiterhin zugeschlagen. Wir können das nicht akzeptieren."

Auch die italienische Staatsanwaltschaft ist inzwischen eingeschaltet worden. Ein Journalist hatte zuletzt dazu aufgerufen, "auf Schiedsrichter zu schießen".

Mehr bei SPOX: Ibrahimovic' Trikots bei LA Galaxy fast ausverkauft | Nächste Saison: Stadion von Ajax wird nach Johan Cruyff benannt | Der Endspurt in Europas Topligen