Serie A: Juventus-Star Matuidi: Wurde in Cagliari rassistisch beleidigt

Neuer Rassismus-Wirbel in Italien: Blaise Matuidi , Mittelfeldmann bei Juventus Turin , verriet im Anschluss an den 1:0-Erfolg der Alten Dame in Cagliari auf seiner Facebook-Seite, dass er von den Rängen rassistisch beleidigt wurde.

Neuer Rassismus-Wirbel in Italien: Blaise Matuidi, Mittelfeldmann bei Juventus Turin, verriet im Anschluss an den 1:0-Erfolg der Alten Dame in Cagliari auf seiner Facebook-Seite, dass er von den Rängen rassistisch beleidigt wurde.

"Heute habe ich während des Spiels Erfahrungen mit Rassismus machen müssen", schrieb der Franzose und schob nach: "Schwache Menschen versuchen, andere Leute mit Hass einzuschüchtern. Ich bin kein Hasser und habe für diese Menschen nur Mitleid übrig. Fußball ist die Möglichkeit, Gleichheit, Leidenschaft und Inspiration zu verbreiten. Dafür stehe ich auf dem Platz. Frieden."

Italienische Medien berichten, dass sich der Vorfall kurz vor der Pause ereignet haben soll. Innerhalb von zehn Tagen wurde Matuidi somit offenbar zum zweiten Mal Opfer dahingehender Beschimpfungen. Am 30. Dezember hatten Fans in Verona rassistische Lieder über den ehemaligen PSG-Star gesungen. Der Klub war dafür mit einer Strafe von 20.000 Euro belegt worden.

Mehr bei SPOX: Allegri: Paulo Dybala "kein Mittelstürmer bei großem Klub" | Heynckes: Kein Wechsel von Vidal in der Winterpause | Khedira bei Juventus: "Auf dem Höhepunkt"