Serie A: Inter Mailand lehnte Mega-Offerte für Milan Skriniar ab

Milan Skriniars Berater Karol Csonto hat enthüllt, dass Inter Mailand ein Angebot zwischen 60 und 65 Millionen Euro für seinen Klienten im Winter abgelehnt hat. Bei dem interessierten Klub soll es sich demzufolge um eine absolute Top-Adresse des europäischen Fußballs gehandelt haben: Real Madrid, dem FC Barcelona, Manchester City und Manchester United wird ein gesteigertes Interesse an dem Slowaken nachgesagt.

Milan Skriniars Berater Karol Csonto hat enthüllt, dass Inter Mailand ein Angebot zwischen 60 und 65 Millionen Euro für seinen Klienten im Winter abgelehnt hat. Bei dem interessierten Klub soll es sich demzufolge um eine absolute Top-Adresse des europäischen Fußballs gehandelt haben: Real Madrid, dem FC Barcelona, Manchester City und Manchester United wird ein gesteigertes Interesse an dem Slowaken nachgesagt.

Csonto erklärte der Sport in seiner Heimat Slowakei: "Ich möchte nicht ins Detail gehen, aber ich kann bestätigen, dass einer dieser Klubs ein Angebot zwischen 60 und 65 Millionen Euro abgegeben hat."

Skriniar steht bei Inter Mailand bis 2022 unter Vertrag

Der Agent sagte weiter: "Wir wissen aber, dass nie die Chance bestand, dass Inter ihn im Winter ziehen lässt. Deshalb ist das ohnehin wertlos. Wie ich bereits sagte, war einer dieser Vereine sehr an Milan interessiert, das wurde in zahlreichen Meetings verifiziert, später haben wir uns mit Inter zusammengesetzt, um das Ganze zu besprechen."

Die Nerazzurri zeigten sich allerdings unbeeindruckt, wie Csonto verriet: "Die Antwort war deutlich: Aktuell kann Inter es sich nicht leisten, Milan zu verlieren. Er ist ein exzellenter Spieler. Dass er von diesen großen Vereinen beobachtet wird, ist natürlich kein Zufall."

Skriniar war erst im vergangenen Sommer von Sampdoria in die Mode-Metropole gewechselt. 23 Millionen Euro hatte Inter an den Serie-A-Konkurrenten überwiesen. Der Vertrag des 22-Jährigen läuft noch bis Sommer 2022.

Mehr bei SPOX: Klopp hofft auf Huddersfields Klassenerhalt | Ancelotti sieht ManCity als Favorit auf Champions-League-Triumph | Wildes Gerücht: FC Barcelona will David Alaba verpflichten