Serie A: Inter: Dragovic ist Alternative zu Mustafi

Was passiert mit Aleksandar Dragovic ? Wie es scheint, dürften gleich zwei potenzielle Transfers geplatzt sein. So dürfte der Wechsel zu Olympiakos Piräus vom Tisch sein. Der griechische Meister vermeldete am Donnerstag die Verpflichtung des belgischen U21-Teamspielers Björn Engels von Club Brügge für die Position in der Innenverteidigung.

Bereits seit längerer Zeit wird Aleksandar Dragovic mit einem Abgang von Bayer Leverkusen in Verbindung gebracht. Ein Bericht der Gazzetta dello Sport befeuert die Gerüchte nun wenige Tage vor der Transfer-Deadline erneut.

Demnach ist Dragovic eine von drei Alternativen falls Shkodrans Mustafis Transfer von Arsenal zu Inter doch nicht zustande kommt. Die Nerazzurri waren bereits zu Verhandlungen in London, bisher konnte jedoch keine offizielle Einigung erzielt werden.

Sollte Inter doch einen anderen Verteidiger verpflichten, sind neben Dragovic noch Dynamo Kiews Domagoj Vida und Genuas Armando Izzo in der Verlosung.

Zuletzt wurde Dragovic auch mit Inter-Konkurrent Roma in Verbindung gebracht. Außerdem bringen türkische Medien den 26-jährigen Wiener auch immer wieder mit Besiktas in Verbindung.

Bei Leverkusen hat der Österreicher unter Neo-Coach Heiko Herrlich seinen Stammplatz verloren, obwohl ihn die Werkself erst vor einem Jahr um stattliche 18 Millionen Euro von Dynamo Kiew holte. Zudem soll Leverkusen mit Olympiakos-Kicker Panagiotis Retsos noch einen Verteidiger verpflichten wollen.

Mehr bei SPOX: Geheimer Medizincheck? Leverkusen droht Ärger | Muskelfaserriss: Pohjanpalo fehlt Leverkusen lange | Berater: "Mor wollte zu Real oder Barca"