Serie A: Higuain: Ronaldo ist der Beste aller Zeiten

Stürmer-Star Gonzalo Higuain vom italienischen Meister Juventus Turin hält Brasiliens Legende Ronaldo für den Besten Fußballer aller Zeiten. Darüber hinaus gab der Argentinier zu verstehen, dass er heute nur deshalb der Stürmer sei, der er ist, weil er stetig versuchte, dem Spielstil seines Idols nachzueifern.

Stürmer-Star Gonzalo Higuain vom italienischen Meister Juventus Turin hält Brasiliens Legende Ronaldo für den Besten Fußballer aller Zeiten. Darüber hinaus gab der Argentinier zu verstehen, dass er heute nur deshalb der Stürmer sei, der er ist, weil er stetig versuchte, dem Spielstil seines Idols nachzueifern.

Als Higuain, der 1987 im französischen Brest zur Welt kam, aufwuchs, war Ronaldo einer der größten Stars der Welt, der durch seine Physis, Schnelligkeit und seinen Abschluss bestach. Deshalb gewann er dreimal den Titel des Weltfußballers. "Ich hab zwei Millionen seiner Tore gesehen", verkündete Higuain im Guardian und legte nach: "Für mich ist er der Beste aller Zeiten - mit großem Abstand." Higuain erzielte in seiner Profikarriere bislang fast 300 Tore und macht die Verbissenheit, in jungen Jahren von seinem Vorbild lernen zu wollen, dafür verantwortlich, dass er heute einer der Top-Stürmer Europas ist.

Auch über das Dasein als Angreifer gab der Südamerikaner Auskunft. Angesprochen darauf, ob das Tore-Schießen eine Besessenheit sei, entgegnete Higuain: "Es ist eher eine Pflicht. Als Stürmer ist es normal Tore zu erzielen." Vom Druck, der als Torjäger auf ihm lastet, versuche er sich wenig beeinflussen zu lassen.

Die Alte Dame hatte vor einem Jahr die Ausstiegsklausel in Höhe von 90 Millionen Euro in Higuains Vertrag beim SSC Neapel aktiviert, um den Serie-A-Top-Torschützen nach Turin zu transferieren. In seiner ersten Saison für die Bianconeri netzte er 32-mal ein, wurde Meister und Pokalsieger. In der Champions League scheiterte Juve allerdings im Finale an Real Madrid.

Mehr bei SPOX: Alle Infos zur Gruppenphase der Champions League 2017/18 | Ter Stegen: "Juventus? Suchen keine Revanche" | Debütanten-Ball mit Mbappe und Dembele