Serie A: Dani Alves kritisiert Spielphilosophie von Ex-Klub Juventus Turin

Dani Alves hat sich negativ über seinen Ex-Klub Juventus Turin geäußert. Auf der Gran Gala del Calcio am Montag in Mailand sagte der Rechtsverteidiger: "Ich wollte mehr, aber das verstanden einige bei Juve nicht. Jetzt bin ich wirklich glücklich, weil ich in einer Mannschaft spiele, die Fußball spielt und in der es nicht nur darum geht, Titel zu gewinnen."

Dani Alves hat sich negativ über seinen Ex-Klub Juventus Turin geäußert. Auf der Gran Gala del Calcio am Montag in Mailand sagte der Rechtsverteidiger: "Ich wollte mehr, aber das verstanden einige bei Juve nicht. Jetzt bin ich wirklich glücklich, weil ich in einer Mannschaft spiele, die Fußball spielt und in der es nicht nur darum geht, Titel zu gewinnen."

Vor allem an der Spielweise und Philosophie der Alten Dame hat der Brasilianer etwas auszusetzen. Orientieren müsse man sich am derzeitigen Tabellenführer der Serie A: "Napoli verteidigt das Wort 'Fußball'. Ich mag es, wie sie spielen - offensiv. Das müssen auch Juve und der italienische Fußball verstehen, um wieder die Nummer eins zu werden."

Der 34-Jährige gewann mit den Bianconeri in der vergangenen Saison zwar den Scudetto, verlor aber das Champions-League-Finale. Im Sommer wechselte er zu Paris Saint-Germain und unterschrieb dort einen Zweijahres-Vertrag.

Mehr bei SPOX: Juve-Boss Marotta: Leonardo Bonucci ist nicht wegen Allegri gegangen | Dani Alves wünscht sich Arsenals Alexis Sanchez bei Paris Saint-Germain | Der 15 Spieltag im Livestream und Liveticker