Serbien: 1. Schultag für Flüchtlingskinder

Es ist der erste Schultag nach den Sommerferien in der Jovan-Ristic-Grundschule in Belgrad – und es ist der erste Schultag in Serbien für viele Flüchtlingskinder, die hier – zumindest provisorisch – ein neues Leben beginnen sollen.

Organisiert wird die Teilnahme am Unterricht von der UNO – und Hans Schodder vom Flüchtlingshilfswerk UNHCR spricht von der großen Dankbarkeit seiner Organisation. Er dankt dem Schulleiter, den Lehrern und den anderen Angestellten in dieser und in den anderen Schulen in Serbien, wo jetzt das Schuljahr beginnt und sie zusammen mit Flüchtlings- und Migrantenkindern lernen und sie in ihre Gemeinschaften aufnehmen.

Ein befragter – etwas schüchtern dreinblickender Junge mag seine neue Schule.

Viele Flüchtlingsfamilien, die hier leben, wollen eigentlich in andere Länder, aber Serbiens Arbeitsminister Zoran Djordjevic hat versprochen, dass die Kinder, solange sie im Land sind, ein Recht darauf haben, eine Schule zu besuchen.

UNHCR will continue to support SerbianGov to treat #refugees humanely, which is beneficial both for #refugees & #localcommunites https://t.co/vjkNvIedlM— Hans F Schodder (HSchodder) 4 septembre 2017