Sepp Maier: Manuel Neuer ist bei Bayern München nicht unersetzbar

Cristiano Ronaldo ist der beste Spieler und wurde mit dem Ballon d'Or ausgezeichnet. Manuel Neuer bekam dagegen den Preis als bester Torhüter.

Bayern Münchens Torwartlegende Sepp Maier hält den monatelangen Ausfall von Manuel Neuer vor allem für den Kapitän persönlich für dramatisch. Für unersetzbar hält er den Welttorhüter jedoch nicht.

"Für den FC Bayern ist es nicht allzu dramatisch", analysierte Maier im Interview mit der tz, "da mit Sven Ulreich ein sehr guter Torhüter zwischen den Pfosten steht."

Dramatisch sei die monatelange Verletzung jedoch für Neuer selbst: "Kommendes Jahr steht schon die WM vor der Tür. Es bleibt nur zu hoffen, dass er bis dahin wieder vollkommen fit ist."

Für unersetzbar hält der 73-Jährige Neuer nicht: "Unersetzbar ist kein Mensch auf dieser Welt. Kurzfristig zumindest. Auf die Dauer gesehen ist das natürlich anders, trotzdem bin ich nicht so pessimistisch. Bereits während seiner vorherigen Verletzung hat Ulreich ein paar Spiele absolviert und seine Sache hervorragend gemacht. Und seien wir doch mal ehrlich: Einem Neymar wird ziemlich wurscht sein, wer da bei den Bayern zwischen den Pfosten steht."

Maier: China-Reise Schuld am verhaltenen Saisonstart

Die Kritik an Carlo Ancelotti sieht Maier derweil als überzogen an: "Es ist doch immer wieder dasselbe. In sechs Jahren kann es doch auch nicht immer blendend laufen. Unter Pep Guardiola ist es auch mal nicht so gelaufen, irgendetwas gewonnen haben sie am Ende trotzdem. Momentan spielen sie ja wieder gut, die Schalker haben sie ja laufen lassen wie die Hasen."

Den Grund für den verhaltenen Saisonstart hat Maier in der Vorbereitung ausgemacht: "Warum muss man denn während der Vorbereitung 14 Tage nach China fahren und dort dann nur Prügel kassieren? Gerade mal eine Partie haben sie gewonnen. Das war der Grund, warum sie am Anfang nicht so fit waren. Dort sind sie nur herumgeflogen und konnten nur wenige Einheiten absolvieren. So kann man sich doch nicht auf eine Saison vorbereiten." Die Vorbereitung ist nach seiner Meinung "eine der wichtigsten Zeiten in der Saison, der FC Bayern hat seine Spieler während dieser Zeit aber einzig und allein gestresst."