Seoul: Nordkorea feuert ballistische Kurzstreckenraketen ab

Nordkorea hat Angaben aus Seoul zufolge kurz vor Jahresende erneut Waffentests durchgeführt. Südkoreas Militär erklärte am Samstag, Nordkorea habe gegen 08.00 Uhr (Ortszeit, 00.00 Uhr MEZ) drei ballistische Kurzstreckenraketen ins Japanische Meer abgefeuert. Die Raketen seien im Bezirk Chunghwa im Norden der Provinz Hwanghae gestartet, hieß es weiter. "Unser Militär behält eine Haltung völliger Bereitschaft bei", erklärten Südkoreas Stabschefs.

Das abgeschottete Nordkorea baut sein Waffenarsenal und auch seine atomaren Kapazitäten beständig aus, die kommunistische Führung in Pjöngjang droht immer wieder mit einer militärischen Eskalation in der Region.  Am Montag waren mehrere nordkoreanische Drohnen in Südkoreas Luftraum der Grenzregionen rund um die Provinz Gyeonggi eingedrungen - eine davon flog nahe der Hauptstadt Seoul.

In diesem Jahr hat Nordkorea eine nie dagewesene Zahl an Waffentests durchgeführt, darunter der Start seiner bisher am weitesten entwickelten Interkontinentalrakete im November.

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hatte in diesem Jahr erklärt, er wolle sein Land zur "stärksten Atommacht der Welt" machen. Seit dem Korea-Krieg (1950-53) haben die beiden koreanischen Staaten keinen Friedensvertrag geschlossen.

ma