Sentry bekommt 90 Millionen USD in der Serie E, um das Anwendungsmonitoring für Entwickler auszubauen und dessen Akzeptanz zu fördern

Das Unternehmen verkündet ein 240-prozentiges Wachstum bei den Kunden, die Sentry Performance Monitoring nutzen, das von 3,5 Millionen Entwicklern eingesetzt wird

SAN FRANCISCO, May 05, 2022--(BUSINESS WIRE)--Sentry, der Marktführer im Bereich Application Monitoring für Entwickler, verkündete heute, dass das Unternehmen 90 Millionen USD für seine Serie E aufgebracht hat, womit die Gesamtfinanzierung des Unternehmens auf 217 Millionen USD steigt und das Unternehmen mit über 3 Milliarden USD bewertet wird. Diese Finanzierungsrunde wurde gemeinsam von BOND und Accel geleitet, mit Beteiligung des derzeitigen Investors New Enterprise Associates (NEA) und des neuen Investors K5 Global. Das neue Kapital wird das langfristige Wachstum des Unternehmens für die Produktentwicklung, die Einstellung neuer Mitarbeiter und die globale Expansion in Europa unterstützen.

Sentry revolutioniert das Application Performance Monitoring (APM), indem es die Lücke in der Entwicklererfahrung direkt adressiert. Vor dem Hintergrund der zunehmenden Verbreitung von Anwendungen, Sprachen und Frameworks versetzt Sentry jeden Entwickler oder jedes Entwicklungsteam in die Lage, Probleme im Produktionscode zu beheben, da es ein einziges Tool zur Überwachung von Fehlern, Leistung und Zustand für Mobilgeräte, Desktops und IoT sowie für jede Branche oder jeden Bereich verwendet.

Das Unternehmen verzeichnete im letzten Jahr ein rasantes Wachstum, das durch die Akzeptanz der Fehler- und Leistungsüberwachung bei den Kunden gefördert wurde, wobei der jährlich wiederkehrende Nettoumsatz (annual recurring revenue, ARR) im Vergleich zum Vorjahr um über 130 % zunahm. Inzwischen verarbeitet Sentry mehr als 790 Milliarden Ereignisse pro Monat, wobei die mobilen Ereignisse im Jahresvergleich um über 100 % gestiegen sind.

„Durch unseren einzigartigen Fokus auf Entwickler, kombiniert mit der Tiefe unserer Plattform in über 100 Sprachen, können wir auf einzigartige Weise Entwicklerprobleme für jeden Kunden und jede Softwareumgebung lösen", sagt Milin Desai, CEO von Sentry. „In etwas mehr als zwei Jahren hat sich der Umsatz mehr als verdreifacht, und unser Team wird sich weiterhin darauf konzentrieren, Entwicklungsorganisationen die Möglichkeit zu geben, besseren Code schneller auszuliefern."

„Unsere Kunden erwarten stetige Verbesserungen der Produkterfahrung sowie neue Funktions-Updates, ohne dass ihre laufenden Arbeitsabläufe gestört werden", sagt Kah Seng Tay, GM und Head of Cloud and Developer Infrastructure bei Airtable. „Dank der präzisen und diagnostizierbaren Warnmeldungen von Sentry können wir Vorfälle während der Bereitstellung besser einordnen und unseren Release-Prozess dezentralisieren. Dank alledem können unsere Entwicklungsteams den Code effizienter und regelmäßiger ausliefern und dabei die Qualität unseres Dienstes hoch halten."

„Wir liefern enorm viel Code aus – acht Deployments pro Stunde –, um neue Funktionen einzuführen. In Verbindung mit einer stark verteilten Architektur wurde es für unsere Teams immer komplexer, Fehler und Leistungsprobleme zu identifizieren und zu beheben", so Eviathar Moussaffi, Group Lead of Engineering bei monday.com. „Mit Sentry können wir unnötige Störungen beseitigen und die Zeit bis zur Problemlösung verkürzen, sodass unsere Entwickler so effektiv wie möglich arbeiten können. Die Ansprüche an unser Unternehmen werden weiter zunehmen, und mit Sentry kann sich unser Team einen ganzheitlichen Überblick über den Zustand unserer Anwendungen verschaffen."

„Die Geschwindigkeit, mit der sich Unternehmen auf eine digitale Denkweise umstellen, ist beispiellos", sagt Jay Simons, General Partner bei BOND. „Zur Aufrechterhaltung von Anwendungen, Programmen und mobilen Geräten muss die richtige Infrastruktur vorhanden sein, um den Zustand jeder Kundenlösung zu verwalten und zu überwachen. Ein Fehler im Code oder ein Leistungsproblem am letzten Kontaktpunkt mit einem Endbenutzer kann für viele Unternehmen den Verlust eines Verkaufs oder Kunden bedeuten."

„Das Tempo der Softwareentwicklung wird exponentiell ansteigen, und Entwickler suchen nach Möglichkeiten, Probleme, die sich auf die Endbenutzererfahrung auswirken, schnell zu lösen", sagt Dan Levine, Partner bei Accel, einem Unternehmen, das auch in Firmen wie Atlassian, CrowdStrike, Dropbox, PagerDuty, Qualtrics und Slack investiert hat. „Mit Sentry sind Unternehmen nicht nur in der Lage, das genaue Problem zu lokalisieren, sondern auch den Zustand ihrer Anwendungen proaktiv zu überwachen. Da wir weiterhin eine Entwicklung hin zu einer digitalen Welt erleben, ist Sentry gut positioniert, um Unternehmen – von kleinen Betrieben bis hin zu Großunternehmen – zu helfen, sicherzustellen, dass sie mit den Kundenerwartungen Schritt halten können."

Zur Deckung der wachsenden Nachfrage ist das Team von Sentry seit letztem Jahr um fast 75 % weltweit gewachsen und plant weitere Neueinstellungen für alle Niederlassungen, einschließlich der Eröffnung eines neuen Hubs in Europa. Mit dieser Finanzierungsrunde wird Sentry seine Markteinführung beschleunigen und seine Teams vorantreiben, während das Unternehmen sein produktorientiertes Wachstumsmodell weiter ausbaut und seinen globalen Kundenstamm betreut.

Mehr über die Innovations- und Wachstumspläne von Sentry erfahren Sie auf dem Unternehmensblog.

Über Sentry

Sentry ist für Software-Teams unerlässlich, um den Zustand des Codes zu überwachen. Entwickler können von der Fehlerverfolgung bis zur Leistungsüberwachung klarer sehen, Lösungen schneller finden und kontinuierlich mehr über ihre Anwendungen erfahren – vom Frontend bis zum Backend. Sentry wird von mehr als 3,5 Millionen Entwicklern und 85.000 Unternehmen auf der ganzen Welt gern genutzt und bietet vielen der weltweit bekanntesten Unternehmen wie Disney, Peloton, Cloudflare, Eventbrite, Slack, Supercell und Rockstar Games Beobachtungsmöglichkeiten auf Code-Ebene. Weitere Informationen finden Sie unter sentry.io oder folgen Sie Sentry auf GitHub, Twitter, Dribbble oder LinkedIn.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220504005227/de/

Contacts

Janet Park
Sentry
media@sentry.io

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.