Sentix-Konjunkturindikator auf höchsten Stand seit fast einem Jahr

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Beginn der Corona-Impfungen hat die Anlegerstimmung im Euroraum weiter beflügelt. Der vom Beratungsunternehmen Sentix erhobene Konjunkturindikator stieg im Januar den zweiten Monat in Folge und erreichte den höchsten Stand seit Februar 2020, bevor die Corona-Krise einen drastischen Einbruch ausgelöst hatte. Im Monatsvergleich sei der Index um 4,0 Punkte auf 1,3 Zähler gestiegen, wie Sentix am Montag in Frankfurt mitteilte. Das Ergebnis liegt allerdings knapp unter den Erwartungen von Analysten, die im Schnitt 1,9 Punkte erwartet hatten.

Aufgehellt haben sich sowohl die Konjunkturerwartungen als auch die Einschätzung der aktuellen Lage. Der Indexwert für die Erwartungen erreichte sogar ein Rekordhoch bei 33,5 Punkten. "Diese sehr positive Einschätzung der Erwartungen dürfte sehr mit den Aussichten auf eine erfolgreich verlaufende Impfkampagne sein", erklärte Sentix-Geschäftsführer Manfred Hübner. Nachdem mehrere Impfstoffe zugelassen sind, erwarten die Anleger nach Einschätzung von Hübner offenbar eine schnelle Umsetzung der Impfstrategie und damit ein Ende der wirtschaftlichen und persönlichen Einschränkungen.

Der Sentix-Indikator basiert auf einer monatlichen Umfrage. Im Januar wurden 1168 Anleger befragt, darunter 277 professionelle Investoren. Der Stimmungsindikator wird am Markt beachtet, weil er auf breiter Umfragebasis steht und sehr früh im Monat veröffentlicht wird.