Werbung

Sensationelles Comeback von Philipp Gruissem

Sensationelles Comeback von Philipp Gruissem
Sensationelles Comeback von Philipp Gruissem

Der deutsche Pokerprofi Phil Gruissem hatte, nach fast zweieinhalb Jahren Pause, am 1. Januar bei Twitter seine Rückkehr an die Pokertische angekündigt und lieferte nur zwei Monate später direkt eine der größten Schlagzeilen des Jahres. Der mittlerweile 36-Jährige gewann vor wenigen Tagen die GGMasters Overlay Edition bei GGPoker samt $806.385.

Wenn wir über Gruissem sprechen, müssen wir zunächst etwas weiter ausholen, denn seine Karriere war geprägt von enormen Höhen und Tiefen.

Los ging es 2007 an den Onlinetischen, wo Gruissem sich unter dem Pseudonym „philbort“ zu einem der gefürchtetsten Pokerspieler weltweit entwickelte. Wenig später eroberte er als Teil der extrem erfolgreichen Gruppe um Tobias Reinkemeier, Igor Kurganov, Fabian Quoss oder Max Altergott auch die Liveszene. Insbesondere 2013 war mit drei Turniersiegen bei High Roller Events und insgesamt mehr als $4,6 Million an Preisgeldern, ein ganz starkes Jahr für den Krefelder.

Doch genau dieses Erfolgreiche Jahr war auch der negative Wendepunkt. In einem Interview von 2018 mit Lee Davy sagte er einmal: „Am Höhepunkt hatte sich bei mir eine gewisse Arroganz entwickelt… Ich war unangreifbar und niemand kritisierte mich dafür. Erst als ich gefallen war, all mein Geld verloren und sogar Schulden hatte, kamen die Leute und sagten, du machst alles falsch. Aber da war es schon zu spät.“

Gruissem verlor in den Jahren 2014 bis 2016 nicht nur Geld, sondern auch seine Identität als Boss in den High Roller Events. Er verlor Freunde und auch die Geschäfte abseits der Pokertische waren nicht erfolgreich: „Alles, was ich gemacht habe, hat einfach nur Probleme erschaffen… Ich musste jetzt auch mit diesen mentalen Problemen klarkommen, die ich vorher gar nicht gekannt habe.“

Zumindest auf der großen Bühne hat Gruissem, bis auf vereinzelte Erfolge, nicht an das Jahr 2013 anknüpfen können. Im Herbst 2020 folgte dann der vorläufige Rückzug von den Pokertischen dieser Welt.

Seitdem ist auch abseits der Pokertische einiges passiert. Gruissem arbeitet als Mindset Coach, ist mittlerweile stolzer Vater und hat ganz nebenbei auch seine Liebe zum Pokerspiel neu entdeckt. Bei Twitter postete er am 16. Januar: „Poker lässt mich nie los, also muss für mich etwas mehr drin sein! Anderer Ansatz, gleiches Spiel! Let‘s go!“

Ein erfolgreiches Comeback hatten ihm sicher viele zugetraut. Dass er dann aber sechs Wochen später ausgerechnet bei der GGMasters Overlay Edition von GGPoker für diesen Paukenschlag sorgt, hatte keiner auf dem Zettel. Denn bei diesem $10 Millionen Event mit nur $150 Buy-In galt es ein Feld mit über 64.000 Entries hinter sich zu lassen. Es ist eine Leistung, die nur eine handvoll Spieler auf dieser Welt jemals erreichen wird, und ein Erfolg, denn auch ein Spieler vom Kaliber Gruissem ganz weit oben einordnen wird.