So seltsam war der erste Anruf von Donald Trump bei François Hollande

Wein scheint zu den Dingen gehören, die Donald Trump – sonst bekennender Nicht-Trinker – an Frankreich schätzt. (Bild: Pool Photo via AP/ Thomas Peter)

Der ehemalige Berater des früheren französischen Staatspräsidenten François Hollande packt aus – und berichtet von einem Anruf des damals frisch gewählten US-Präsidenten Donald Trump, der alle in Staunen versetzte.

In einem neuerschienenen Buch berichtet der französische Ex-Präsidentenberater Gaspard Gantzer vom Anruf des US-Präsidenten Donald Trump, der im November letzten Jahres erfolgt sein soll – zwei Tage nachdem Trump gegen seine Konkurrentin Hillary Clinton triumphierte. Das berichtet unter anderem die Website „TheLocal.fr“. Trump soll Hollande in den höchsten Tönen geschmeichelt haben: „Herr Präsident, ich bin hocherfreut, mit Ihnen zu sprechen. Sie sind ein großartiger Anführer, ein großartiger Mann. Es ist solch eine Ehre“, wird Trump von Hollandes Ex-Berater zitiert.

Hollande soll völlig verdutzt geschwiegen haben – aber Trump ließ nicht locker. „Ich liebe Frankreich, ich liebe das französische Volk, ich liebe Ihr Land, ich liebe Paris, ich liebe Ihren Wein, ich liebe…“, wird der US-Präsident weiter zitiert, ehe ihm Hollande das Wort abgeschnitten haben soll.

Der ehemalige französische Staatspräsident François Hollande soll Trumps Schwärmerei eher befremdlich gefunden haben. (Bild: AP Photo/ Francois Mori)

Zweifel hatte Hollande an Trumps Lobhudeleien wohl nicht nur, weil seine Umfrage- und Beliebtheitswerte als französisches Staatsoberhaupt eine ganz andere Sprache sprachen. Im Wahlkampf war Donald Trump nämlich dezidiert über Frankreich hergezogen: „Frankreich ist nicht länger Frankreich, ich würde dort nicht hinwollen“, verkündete er damals. Für Hollandes Ex-Berater eine klare Sache: „Es war ganz klar, Donald Trump hat sich über uns lustig gemacht. Er stellte uns als Idioten dar.“

Laut Gantzer wollte Hollande das Gespräch auf ernsthafte Themen wie den gemeinsamen Kampf gegen Terrorismus, die Kriege im Irak und Syrien sowie das Pariser Klimaabkommen lenken. Trump schien das allerdings nicht so wirklich zu interessieren und soll mit „Alles, was Sie wollen“, gefolgt von einem langgezogenen „yeah“ geantwortet haben.

Es soll aber noch obskurer geworden sein: Trump bat Hollande eindringlich um Ratschläge für die US-Regierungsbildung. „Sie kennen mein Land. Sie kennen so viele großartige Amerikaner. Und Sie sind einer der großartigsten Anführer der Welt, also lassen Sie mich Ihnen eine Frage stellen: Könnten Sie mir dabei helfen, mein Team zu rekrutieren? Ich brauche Empfehlungen.“

Für Gantzer scheint kein Zweifel daran zu bestehen, dass sich der US-Präsident mit dem gesamten Anruf über Frankreich lustig gemacht hat. Egal ob die überschwängliche Lobhudelei oder die Bitte um politischen Rat: Trump habe sich so sehr über Frankreich lustig gemacht, dass sie es schon selbst lustig fanden, so der Ex-Berater.