Seltenes Spektakel: Wal bläst Fontäne und erzeugt Regenbogen

Dieses Ereignis hat wohl doppelten Seltenheitswert: Jeder Urlauber, der schon einmal eine Whale-Watching-Tour gebucht hat, weiß, wie selten man einen ausgewachsenen Wal in freier Wildbahn zu sehen bekommt. Touristen konnten vor der Küste Kaliforniens nun nicht nur einen Wal beobachten, sondern auch, wie dieser ein äußerst seltenes Naturphänomen zustande brachte.

Der knapp unter der Wasseroberfläche treibende Wal presst eine Fontäne aus seinen beiden Blaslöchern. Kurz, nachdem das Wasser in der Luft streute, ist für einen Augenblick ein Regenbogen erkennbar. So schnell das Sprühwasser aber vom Wind davongetragen wird, so schnell verschwindet auch der Regenbogen.

Vor der Küste Kaliforniens produzierte ein Grauwal schillernde Farben. (Bild: Screenshot Storyful/yahoo.com)

Obwohl ziemlich selten, kommt dieses Naturschauspiel doch immer wieder mal vor. Die Physik macht‘s möglich: Wenn das einfallende Sonnenlicht in der Luft auf die Wasserpartikel in einem bestimmten Winkel trifft, bricht das Licht in seine einzelnen Farben auf. Das Ergebnis ist ein lupenreiner Regenbogen. Wer braucht bei so einem märchenhaften Anblick noch Einhörner?