Seltener Persischer Leopard im Nordirak gefangen

·Lesedauer: 1 Min.
Der gefangene Persische Leopard (AFP/Ismael ADNAN)

Im Norden des Irak ist ein seltener Persischer Leopard gefangen worden. Da das Tier durch eine von einem Hirten aufgestellte Falle verletzt wurde, musste ihm am Freitag eine Pfote amputiert werden, wie der Tierarzt Suleiman Tamr des Zoos von Dohuk berichtete. Die etwa fünf Jahre alte Raubkatze hatte nach Polizeiangaben zuvor zwei Dorfbewohner verletzt.

Die Einwohner des Dorfes in der Nähe von Sacho hatten demnach rund 20 Schafe verloren, bevor ihnen bewusst wurde, dass ihre Herden von einem Leoparden angegriffen worden waren. Aus einer aufgestellten Falle konnte sich das Tier zunächst befreien. Die Polizei spürte den Leoparden jedoch mit Hilfe der Dorfbewohner auf und fing ihn ein. "Wenn er nicht freigelassen werden kann, wird er im Zoo leben", sagte Tierarzt Tamr.

Der Persische Leopard ist eine Unterart des Leoparden und lebt insbesondere im Kaukasus, im Iran und in Afghanistan. Er wird von der Weltnaturschutzunion IUCN als "stark gefährdet" eingestuft. Weltweit leben nur noch weniger als 1000 Exemplare in freier Wildbahn und rund 200 weitere in Gefangenschaft.

noe/pe

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.