Besondere Zwillingsmädchen: Eine ist schwarz, die andere weiß

Diese beiden Mädchen sind der Hingucker (Bild: Yahoo UK News)

Die Chance, Zwillinge mit unterschiedlichen Hautfarben zu bekommen, liegt bei eins zu einer Million. Kein Wunder also, dass die elfjährigen Mädchen Marcia und Millie große Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Für Marcia und Millie Biggs wird der Übergang von der Grund- in die höhere Schule in dieser Woche noch aufregender, als er ohnehin schon wäre. Denn, wo immer die Zwillinge auftauchen, sind sie das Gesprächsthema Nummer eins. Dass eine Zwillingschwester weiß sein kann wie Marcia und eine schwarz wie Millie, das können sich die meisten Menschen nur schwer vorstellen.

Dabei war die unterschiedliche Pigmentierung der Haut zunächst gar nicht aufgefallen, erinnert sich ihr Vater Michael, der ursprünglich aus Jamaika stammt: “Als sie zur Welt kamen, waren sie fast identisch.“ Erst nach ein paar Monaten sei Millie dann dunkler geworden, während Marcia ihre helle Haut, das blonde Haar und die blauen Augen behalten habe.

“Ich denke, wir haben es einfach akzeptiert”

Die neuen Lehrer der Mädchen in der King Solomon International Business School in Aston, Birmingham, sind von den Eltern bereits über ihre besonderen Töchter aufgeklärt. Sie kennen die ungläubigen Blicke von Fremden, die erst einmal begreifen müssen, dass ihre Mädchen nicht nur Schwestern, sondern sogar Zwillinge sind. “In ihrer alten Schule gab es ein paar Lehrer, die ihnen zuerst nicht geglaubt haben“, sagt Amanda Biggs über ihre Töchter. Als sie sie aber kennengelernt hätten, seien ihnen die Ähnlichkeiten zwischen den beiden doch aufgefallen.

Abgesehen von der Hautfarbe gleichen sich die Mädchen enorm, wie die Mutter betont, und natürlich gehen die Ähnlichkeiten über das Aussehen hinaus. “Sie machen absolut alles zusammen, und sie machen immer Videos von sich, wie sie tanzen und singen.“ Die außergewöhnliche Zwillings-Konstellation hat die Eltern selbst übrigens nie wirklich beschäftigt: “Wir haben uns darüber nie Gedanken gemacht“, sagt ihr Vater Michael. “Ich denke, wir haben es einfach akzeptiert. Ich dachte mir: Kein Problem – eines weiß, eines schwarz.“