Selenskyj setzt 'diplomatischen Marathon' fort - Gespräch mit Kenias Staatschef

KIEW (dpa-AFX) -Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat seinen "diplomatischen Marathon" fortgesetzt. Mit einem Gespräch mit Kenias Staatschef William Ruto habe er diesen auch geografisch erweitert, sagte Selenskyj am Donnerstagabend in seiner täglichen Videoansprache. "Unsere Außenpolitik muss mit afrikanischen Partnern eine neue Ebene erreichen." Konkret sei die Schaffung sogenannter Food Hubs - Knotenpunkte für Lebensmittel - erörtert worden.

Afrika habe bereits erkannt, dass die Sicherheit verschiedener Nationen direkt von ukrainischen Lebensmittelexporten abhänge. "Und wir wollen dies auf der Ebene konkreter Institutionen, konkreter Objekte konsolidieren - Knotenpunkte, also konkrete Garantien für Lebensmittelstabilität, die ständig funktionieren und eine der neuen Grundlagen der Beziehungen zwischen der Ukraine und den Ländern Afrikas sein werden", sagte Selenskyj.

Die Ukraine gehört zu den wichtigsten Getreideproduzenten der Welt. Durch den russischen Angriffskrieg und die Blockade ukrainischer Häfen drohte in einigen Ländern eine Versorgungsknappheit, vor allem in Afrika und im Nahen Osten führten die steigenden Preise für Getreide zu Engpässen. Erst nach langen Verhandlungen einigten sich die Ukraine und Russland im Sommer des Vorjahrs auf die unbehinderte Ausfuhr ukrainischen Getreides - nach einer Kontrolle in türkischen Gewässern - über das Schwarze Meer.