Selena Gomez und Demi Lovato wieder vereint: Warum das so eine große Sache ist

Delena ist zurück und sie sehen besser aus als je zuvor!

Selena Gomez und Demi Lovato erfreuten ihre Fans, als sie am Montagabend bei den InStyle Awards 2017 gemeinsam für Fotos posierten. Die Wiedervereinigung im realen Leben folgte eine Woche nachdem Gomez auf Instagram Lovatos neuen YouTube-Dokumentarfilm „Simply Complicated“ bewarb.

Also warum ist das Bild der beiden, wie sie zusammen posieren, so eine große Sache? Im Laufe der langen Jahre ihrer Freundschaft, die begann, als beide sieben Jahre alt und Stars beim Disney Channel waren, waren Gomez und Lovato – heute beide 24 – einmal sehr eng befreundet und dann wieder distanziert zueinander. Und während beide gerne Selfies und Fotos vom roten Teppich veröffentlichen, sind die neuen Bilder die ersten gemeinsamen seit Jahren.

Die ersten Anzeichen für ein Zerwürfnis tauchten 2010 auf, als Lovato von einem Fan gefragt wurde: „Wie geht es Selena?“ und sie antwortete: „Frag Taylor [Swift]“. Swift, die vor Lovato mit Joe Jonas zusammen war, und Gomez – die damals mit Nick Jonas zusammen war – kamen sich näher, als sie die beiden Brüder dateten.

Monate später erklärte Lovato ihre Distanz gegenüber dem Magazin „Girls Life” wie folgt: „Wir sind beide sehr beschäftigt und ich wünsche ihr alles Gute. Wahre Freunde lassen nicht zu, dass ihre Freunde oder Familie gemein zu einem sind. Wenn man jemandem vertrauen kann, dann kann man befreundet sein.“

Kurz nachdem Lovato dies geäußert hatte, ging sie wegen ihrer Drogenabhängigkeit in eine Entzugsklinik, was den beiden letztendlich dabei half, sich wieder zu versöhnen. „Selena… sie rief mich weinend an, als ich da drin war und war so besorgt“, sagte Lovato gegenüber Televisionet. „Es war wie: ‚Schau, ich sollte diejenige sein, die weint, es ist alles gut!‘ …Aber sie war so besorgt und seitdem sind wir uns wieder näher gekommen.“

2011 begann für Gomez und Lovato die Zeit der zahlreichen Auszeichnungen und sie schwärmten sogar voneinander auf dem roten Teppich. „Wir haben gemeinsam viel durchgemacht, wir hatten Zeiten, wo wir uns auseinandergelebt hatten und kaum miteinander redeten“, erzählte Lovato 2013 MTV. „Jetzt haben wir erkannt, dass das Leben zu kurz ist und dass, wenn man Menschen in seinem Leben hat, die einen so sehr lieben, dann sollte man immer in ihrer Nähe sein. Sie wird eine große Schwester und ich möchte daran teilhaben. Alles an ihr, sie hat eine tolle Seele, sie ist talentiert, sie ist hübsch und sie wird immer einen Platz in meinem Herzen haben.“


Die Liebe und Unterstützung war gegenseitig. Als bekannt wurde, dass Gomez 2014 heimlich in eine Entzugsklinik gegangen war, war Lovato in den sozialen Medien da, um sie zu unterstützen.


Schwäche ist, wenn man die Augen vor der Wahrheit verschließt. Nur die stärksten Menschen bitten um Hilfe.

Leider erlitt ihre Freundschaft Monate später einen weiteren Rückschlag, als Lovato Gomez auf Twitter und Instagram entfolgte. Sie setzte auch einen kryptischen Tweet ab: „Bye“ mit einer Fotocollage auf der stand „Schwimme davon… bye“. Die Fans spekulierten, dass die Tweets an Gomez gerichtet waren. „Ich glaube, es ist einfach so eine Sache, wo Menschen sich verändern und auseinanderleben“, erklärte Lovato auf Watch What Happens Live.

Und doch fanden sie 2015 wieder zueinander und posteten Bilder auf Instagram.


„Wir waren Abendessen, ich glaube, es war vor zwei Wochen“, sagte Gomez darüber, dass sie und Lovato sich wieder näher gekommen waren. „Wir waren beim Dinner, wir sprachen über ihr Album, mein Album, einfach nur ein lockerer Austausch… ich liebe sie. Sie ist mittlerweile Familie… Es is einfach toll zu sehen, dass Menschen, mit denen man aufwuchs, Erfolg haben.“

Aber interessanterweise wurde zur gleichen Zeit ein Interview veröffentlicht, das Lovato Complex gegeben hatte, in dem sie über ihren Streit sprach. Lovato wurde gefragt, ob das Ende ihrer Freundschaft, wie vermutet wurde, etwas mit Gomez‘ On-Off-Beziehung mit Justin Bieber zu tun habe.

„Nein“, antwortete Lovato. „Er ist im Prinzip ein netter Typ. Ich kenne ihn nicht so gut, aber es scheint, als sei er erwachsen geworden. Er sieht so aus, als wäre er reifer. Aber Sie wissen, wie das ist, wenn man jung ist und älter wird, dann verändert man sich und Menschen verändern sich. Man hat viel gemeinsam und dann ganz plötzlich nicht mehr. Das ist einfach so im Leben.“

Viele Höhen und Tiefen

Allerdings stellte Lovato klar, dass dieses Zitat aus der Zeit vor der Versöhnung mit ihrer besten Freundin aus Kindheitstagen stammt. „Interviews werden Monate vor dem eigentlichen Erscheinungsdatum gemacht. Zwischen damals und jetzt kann sich viel ändern. Interpretiert da nichts hinein“, twitterte sie.

Und trotzdem waren die zwei in den folgenden Jahren nicht gerade unzertrennlich … anders als beispielsweise Gomez und Swift. Vergangenes Jahr machte die „Sorry Not Sorry“-Sängerin Schlagzeilen, als sie über Swifts „Squad“ lästerte und daraufhin gab es Spekulationen, dass sich Lovato und Gomez erneut verkracht hätten.

„Ich glaube, in bestimmten Situationen könnten gewisse Leute mehr tun, wenn sie dies als Teil ihrer Marke verkaufen wollen. Um ehrlich zu sein, wird mir das wahrscheinlich einiges an Ärger einbringen, ich sehe keine in irgendeiner Squad-Truppe, die einen normalen Körper hat“, erklärte Lovato gegenüber Glamour. „Es ist irgendwie das falsche Bild, wie Leute aussehen sollten und wie sie sein sollten und das ist nicht echt… Es ist nicht realistisch.“

Viel Kritik an Swift

Lovato kritisierte die „Bad Blood”-Sängerin auch für ihren Song und das zugehörige Musikvideo (in dem Gomez zu sehen war), in denen sie Katy Perry schlecht macht und sagte der Zeitschrift: „Und ich finde, einen Song und ein Video darüber zu machen, dass man Katy Perry fertig macht, das hat nichts mit weiblicher Emanzipation zu tun. Wir alle machen Dinge, die damit nichts zu tun haben, aber ich muss mich selbst fragen: Kann ich mich damit begnügen, mich selbst eine Feministin zu nennen? Ja, weil ich mich dafür einsetze.“

Die Stimmung zwischen Gomez und Lovato schien im Winter und Frühling nach wie vor aufgeheizt, aber im Sommer 2017 wurde in den sozialen Medien ein Friedensangebot unterbreitet.


@selenagomez Ich liebe deinen neuen Song Fetish, wir haben seit unseren Tagen bei Barney viel erreicht…

Ja, haben wir – ich höre gerade Sorry Not Sorry! Du rockst wie immer. Freue mich so sehr für dich!

Es gab zwar bei der Aufzeichnung des WE Day im folgenden Monat keinerlei Anzeichen für die Versöhnung der Sternchen, aber Lovato schickte ihrer Freundin Genesungswünsche, nachdem herauskam, dass Gomez eine Nierentransplantation hatte. „Ich glaube, sie ist eine sehr starke Frau“, sagte sie People. „Ich freue mich für sie und bin sehr stolz auf sie.“

Die öffentliche Unterstützung kam im Oktober zurück, als Lovato ihren Dokumentarfilm veröffentlichte.

„Das war toll. Ich freue mich so für dich“, kommentierte Selena auf Instagram. „Du bist stets mutig und authentisch. Ich wünschte, mehr Menschen wären so wie du. Hab dich lieb“. Und Demi schrieb zurück: „Ganz lieben Dank, das bedeutet mir sehr viel. Hab dich auch lieb.“

Also bleibt es dieses Mal bei Delena? Wir hoffen es inständig!

Taryn Ryder

Folgt uns auf Facebook und bekommt täglich aktuelle Nachrichten und Style-News direkt in euren Feed!

Im Video: Demi Lovato hat mit ihren 25 Jahren schon einiges durchgemacht