"Sehr spannend": Basler überzeugt bei Pokerturnier

Sebastian Mittag
Mario Basler zockte beim Main Event der WSOP Europe

Mario Basler hat bei einem renommierten Pokerturnier erneut eine beachtliche Leistung gezeigt.

Der frühere Fußball-Nationalspieler schaffte es bei der World Series of Poker Europe, dem europäischen Ableger des wichtigsten Turniers der Welt in den zweiten Tag des Main Events.

Basler belegte am Ende Platz 256 von 529 Spielern, darunter viele Profis und Poker-Legenden wie Rekordweltmeister Phil Hellmuth.

Bereits im vergangenen Juli hatte Basler mit einem Gewinn beim Main Event der WSOP in Las Vegas überrascht. Damals hatte er aus 10.000 Dollar Eintrittsgeld 17.243 Dollar gemacht. 

Bei der WSOP Europe im King's Casino im tschechischen Rozvadov betrug der Buy-In 10.350 Euro. Dem Gewinner des Turniers winken rund 1,1 Millionen Euro und eines der begehrten goldenen Armbänder der WSOP.

Basler: "Immer sehr spannend"

Basler ging dieses Mal leer aus, trotzdem hat dem 48-Jährigen sein jüngstes Poker-Abenteuer wieder Spaß gemacht.

"Es ist immer sehr spannend. Ich spiele nicht so oft, habe jetzt für meinen Partner 888poker drei Turniere gespielt", sagte er nach seinem Ausscheiden im Gespräch mit SPORT1.

Basler ist aktuell Trainer beim Fünftligisten Rot-Weiss Frankfurt und weiterhin als SPORT1-Experte im Einsatz. 

Pokern wird weiterhin sein Hobby bleiben: "Professionell könnte ich das nicht machen, dafür habe ich nicht die Konzentration und die Nerven. Aber ab und zu mal zu spielen macht ganz viel Spaß."


Möglicherweise wird Basler nach seinen bisherigen guten Ergebnissen bald wieder am Pokertisch sitzen."Ich weiß nicht, ob ich ein besonderes Talent habe. Jeder Pokerspieler weiß: Man braucht viel Glück", meinte der Ex-Bayern-Star: "Aber es ist immer eine gute Atmosphäre und immer schön, Poker zu spielen."