"Seelenloser Feigling": NBA-Coach beschimpft Trump

Gregg Popovich ist seit 1994 Trainer der San Antonio Spurs

Basketball-Coach Gregg Popovich (68) vom fünfmaligen NBA-Champion San Antonio Spurs hat US-Präsident Donald Trump heftig attackiert. "Dieser Mann ist ein seelenloser Feigling", sagte Popovich im Interview mit der US-Wochenzeitschrift The Nation.


"Wir haben einen pathologischen Lügner im Weißen Haus. Intellektuell, emotional und psychologisch ungeeignet für dieses Amt. Die ganze Welt weiß es", sagte Popovich: "Wer mit ihm zusammen - oder für ihn arbeitet, soll sich schämen."

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Anlass der Schimpftirade waren Trumps jüngste Äußerungen zum angeblichen Umgang seiner Amtsvorgänger mit Familienangehörigen von gefallenen US-Soldaten.

Trump hatte behauptet, Barack Obama und George W. Bush hätten die Angehörigen nicht oder nur selten kontaktiert. Trumps Behauptung stellte sich als falsch heraus. Zudem gab Trump zu, noch nicht mit den Familien der vor zwei Wochen im Niger gefallenen US-Soldaten gesprochen zu haben.

Das Verhältnis zwischen Politik und Sport hat sich in Trumps Amtszeit verschlechtert. Seit Wochen liefert sich der Präsident eine Fehde mit der Football-Profiliga NFL, in der Spieler immer wieder während der Nationalhymne gegen Rassismus und Diskriminierung protestieren.