Sechster Tagessieg für Loeb - Gottschalk auf Podestkurs

Sebastien Loeb bleibt bei der 45. Rallye Dakar das Maß aller Dinge. Der Rekordweltmeister aus Frankreich (Prodrive) feierte auf dem zwölften Teilstück am Freitag seinen fünften Etappensieg in Folge, insgesamt war es sein sechster bei dem Wüstenrennen in Saudi-Arabien. Nach 185 Wertungskilometern lag Loeb im Ziel in Shaybah 3:19 Minuten vor dem schwedischen Audi-Piloten Matthias Ekström.

"Es war ein perfekter Tag", sagte Loeb. In der Gesamtwertung schob er sich auf Rang zwei hinter Titelverteidiger Nasser Al-Attiyah (Katar) vor, der 3:31 Minuten nach ihm ins Ziel kam. Der Vorsprung des Spitzenreiters auf den Franzosen liegt bei 1:27,10 Minuten.

Der Brasilianer Lucas Moraes verlor zwar mit seinem Berliner Beifahrer Timo Gottschalk den zweiten Gesamtrang, wahrte aber als Etappenzehnter seine Aussichten auf einen Podestplatz in der Gesamtwertung. Der Vorsprung des Toyota-Duos auf seine beiden Markenkollegen auf den Plätzen vier und fünf liegt bereits bei rund einer Stunde. "Man darf die Dakar nie unterschätzen, deshalb werden wir auch die kommenden beiden Tagen mit Respekt und Konzentration angehen", sagte Gottschalk.

Die 13. Etappe führt am Samstag über 154 Wertungskilometer nach Al-Hofuf. Die Dakar endet tags darauf in Dammam.