Sechs Platzverweise! Irre Kartenflut bei Spiel in Brasilien

Im Spiel Palmeiras gegen Flamengo wurden die Spieler handgreiflich

Da hatten die Schiedsrichter alle Hände voll zu tun: Beim letzten Spiel vor der WM-Unterbrechung in der brasilianischen Serie A kam es zwischen den Teams von Flamengo Rio de Janeiro und Palmeiras Sao Paulo zum wilden Kartenregen.

Insgesamt 16 Spieler wurden verwarnt. Tabellenführer Flamengo heimste sechs Gelbe Karten ein, Palmeiras bekam vier und die sechs roten Karten wurden "fair" aufgeteilt. Das hitzige Spiel der Favoriten der brasilianischen Liga endete 1:1. 

Rauferei nach Foul

In der Nachspielzeit gingen einige Spieler plötzlich aufeinander los. Die Meinungsverschiedenheit entstand offenbar, nachdem ein Spieler seine Empörung über einen Foul zeigte und dem Gegenspieler an die Gurgel ging. Während der handfesten Prügelei standen zeitweise bis zu 40 Personen wild diskutierend auf dem Feld.

Um eine vollkommene Eskalation zu vermeiden, versuchten einige Spieler, die Kampfhähne zurückzuhalten. 

Guerrero bei WM-Vorbereitung

Im Gedränge nicht vorzufinden war Flamengos momentan meist diskutierter Spieler Paolo Guerrero. Dieser war bei dem Spiel nicht anwesend, da er sich schon in den WM-Vorbereitungen befindet. Zu Perus ersten Weltmeisterschaft seit 1982 konnte er trotz positivem Doping-Befunds mitfahren.