"Schwuchteln", "Arschlöcher": Kommentator beleidigt Spieler von RB Leipzig

Im französischen Fernsehen kam es am Rande der Partie von RB Leipzig in Marseille zu einem Eklat. Der Kommentator wurde vorerst suspendiert.

Am Rande des Europa-League-Viertelfinals zwischen Olympique Marseille und RB Leipzig (5:2) am Donnerstagabend wurden die Spieler des deutschen Vizemeisters vom französischen TV-Kommentator Denis Balbir wüst beschimpft. So bezeichnete er die RB-Profis unter anderem als "Schwuchteln" und "Arschlöcher".

Die Aussagen wurden zwar nicht live im Fernsehen ausgestrahlt, dennoch tauchte ein Mitschnitt des Gesprächs mit seinem Co-Kommentator, in dem die Beleidigungen fielen, auf Twitter auf.

Balbir ist nach RB-Beleidigungen zunächst suspendiert

Der Fernsehsender W9 reagierte umgehend und suspendierte Balbir bis auf Weiteres und bezeichnete dies als "Vorsichtsmaßnahme." Der Kommentator entschuldigte sich danach öffentlich auf Twitter und nannte seine Wortwahl "unpassend", verurteilte aber gleichzeitig das Veröffentlichen von Mitschnitten, die nicht gesendet werden sollten. Der Kommentator betonte zudem, dass es ein "privater Gesprächsausschnitt" sei. Wann und ob Balbir wieder am Mikrofon zum Einsatz kommen wird, ist aktuell noch unklar.

Leipzig schied nach 90 turbulenten Minuten und einem 1:0-Heimsieg im Rücken in Marseille aus der Europa League aus. Der Endstand im Stade Velodrome lautete 5:2 für die Hausherren, die sich damit fürs Halbfinale qualifiziert haben und dort auf den nächsten Klub aus dem Red-Bull-Imperium, den FC Salzburg, treffen.