Schwimmen: Weltmeister Ning verpasst WM-Norm

SID
Schwimmen: Weltmeister Ning verpasst WM-Norm

Der chinesische Schwimm-Star Ning Zetao wird seinen Titel über die 100 m Freistil bei der WM in Budapest (14. bis 30. Juli) nicht verteidigen. Wie die einheimische Nachrichtenagentur Xinhua berichtet, verpasste der 24-Jährige in seinem ersten Rennen seit den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro die geforderte WM-Norm. 
In einem Testlauf für die Chinese National Games im kommenden Jahr schlug Ning über seine Paradestrecke nach 49,67 Sekunden an. Zum Finale trat er wegen einer Handgelenkverletzung nicht an.
"Nings Ergebnis reichte nicht für die A-Norm, und er ist nicht unter den Bestplatzierten, die die B-Norm geschafft haben. Also ist er nicht berechtigt, an den Weltmeisterschaften teilzunehmen", sagte Zhao Jian, stellvertretender Direktor des chinesischen Schwimmverbandes.
Ning, der 2015 in Kasan in 47,84 Sekunden Gold über 100 m Freistil gewonnen hatte und in Rio im Halbfinale gescheitert war, blickt auf eine bewegte Vergangenheit zurück. Nachdem er 2011 positiv auf die verbotene Substanz Clenbuterol getestet und für ein Jahr gesperrt worden war, hatte ihn das chinesische Team zuletzt im Februar wegen eines "Regelverstoßes" aus der Mannschaft geworfen. Er soll sich Verfehlungen in Sponsoringfragen geleistet haben.