Schwimmen: Wellbrock als Vorlauf-Dritter ins EM-Finale

Schwimmen: Wellbrock als Vorlauf-Dritter ins EM-Finale

Florian Wellbrock hat seine Medaillen-Ambitionen bei der Schwimm-EM im schottischen Glasgow untermauert. Der deutsche Rekordhalter qualifizierte sich über 1500 m Freistil in 14:54,55 Minuten als Vorlauf-Dritter für das Finale am Sonntag.
In deutscher Rekordzeit erreichte auch die gemischte Freistil-Staffel bei ihrer Premiere über 4x200 m das Finale am Samstagabend. Das DSV-Quartett mit Jacob Heidtmann (Hamburg), Marius Zobel (Magdeburg), Reva Foos (Darmstadt) und Isabel Gose (Heidelberg) schlug im Vorlauf in 7:35,16 Minuten auf Platz drei an.
Es war das erste Mal, dass eine DSV-Staffel in dieser Disziplin an den Start ging. Der Wettbewerb feiert im Tollcross International Swimming Center seine internationale Premiere. Insgesamt nahmen nur neun Staffeln teil.
Keine Probleme hatte auch Ramon Klenz als Elfter im Vorlauf über 200 m Schmetterling (1:57,91). "Als ich angeschlagen habe, ist mir ein Stein vom Herzen gefallen", sagte der Hamburger, der bei der DM vor zwei Wochen in Berlin den 32 Jahre alten Rekord von "Albatros" Michael Groß geknackt hatte und nur deshalb per Ausnahmeregelung bei der EM starten darf.
Sprinter Damian Wierling (Essen) zog als Neunter über 100 m Freistil (48,93) ins Halbfinale ein. Jessica Steiger (Gladbeck) schied dagegen überraschend im Vorlauf über 100 m Brust auf Rang 21 (1:08,88) aus.