Schwimmen: Olympia-Quali nimmt an Fahrt auf

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Schwimmen: Olympia-Quali nimmt an Fahrt auf
Schwimmen: Olympia-Quali nimmt an Fahrt auf

Die deutschen Schwimmer kämpfen in den kommenden Tagen bei gleich vier Wettbewerben um die Normzeiten für die Olympischen Spiele. Der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) organisiert das Event in Magdeburg (9. bis 11. April), bei ihrem Heimspiel springen die bereits für Tokio qualifizierten Vorschwimmer Florian Wellbrock und Sarah Köhler nach langer Coronapause erstmals wieder ins Wettkampfbecken.

Bereits ab Donnerstag schwimmen DSV-Starter wie Lea Boy bei den Swim Open in Stockholm um die Olympianorm. Ebenfalls am Start sind der Olympia-Sechste Philip Heintz und Ex-Weltmeister Marco Koch, die ihr Tokio-Ticket bereits in der Tasche haben.

Für den Wettbewerb in Eindhoven (ab Freitag) sind unter anderem Lisa Höpink, Kathrin Demler, Damian Wierling, Poul Zellmann und Jessica Steiger gemeldet. Der Blick der Bundestrainer geht am Wochenende aber auch in die USA. Beim Pro Swim Meet im kalifornischen Mission Viejo macht sich unter anderem Alexander Kuhnert Hoffnungen auf die Norm.

"Die Auswahl des Wettkampforts konnte diesmal auch deswegen so individuell erfolgen, weil wir wissen, dass wir uns am finalen Wochenende unserer Olympiaqualifikation noch einmal im schnellsten Becken Europas treffen werden", sagte Team-Trainer Hannes Vitense mit Blick auf auf das große Qualifikations-Finale in Berlin (16. bis 18. April).