Schwimmen: Dressel bei US-Meisterschaften weiter nicht in Topform

Schwimmen: Dressel bei US-Meisterschaften weiter nicht in Topform

Für den siebenfachen Weltmeister Caeleb Dressel läuft es bei den nationalen Meisterschaften der US-Schwimmer noch nicht rund. Einen Tag nach seinem enttäuschenden sechsten Platz über 100 m Freistil verpasste der 21-Jährige auch über 50 m Schmetterling den Titel. Dressel schlug als Zweiter (22,97 Sekunden) um vier Hundertstelsekunden hinter dem zwei Jahre jüngeren Michael Andrew an. 
Dressel, der bei der WM vor einem Jahr in Budapest mit sieben Goldmedaillen zum Superstar aufstieg, kann sich in Irvine noch über die 100 m Schmetterling und 50 m Freistil für die Panpazifischen Spiele im August und für die WM 2019 in Südkorea empfehlen.
Keine Schwäche zeigte dagegen bei den Frauen Ausnahmeschwimmerin Katie Ledecky, die sich über 200 m Freistil ihren zweiten Titel sicherte. Die fünfmalige Olympiasiegerin gewann in der zweitbesten Zeit des Jahres (1:53,60 Minuten) vor Rückkehrerin Allison Schmitt.
Für Aufsehen sorgte auch wieder jemand aus der ganz jungen Garde. Die erst 16-Jährige Regan Smith schlug über 200 m Rücken zeitgleich mit der Olympia-Medaillengewinnerin Kathleen Baker auf dem ersten Platz an. Ihre Siegerzeit von 2:06,43 Minuten bedeutet Junioren-Weltrekord und liegt um 1,2 Sekunden unter dem deutschen Rekord von Lisa Graf.