Nach schwerem Unfall: Marvel-Star Jeremy Renner spricht über seine neue "Superkraft"

Der Hollywoodstar Jeremy Renner spricht nun, neun Monate nach seinem beinahe tödlichen Unfall mit einem Schneepflug, in einem Interview über die Folgen und seinen mentalen Zustand. (Bild: 2023 Getty Images/Jon Kopaloff)
Der Hollywoodstar Jeremy Renner spricht nun, neun Monate nach seinem beinahe tödlichen Unfall mit einem Schneepflug, in einem Interview über die Folgen und seinen mentalen Zustand. (Bild: 2023 Getty Images/Jon Kopaloff)

"Körperlich, seelisch und geistig in jeder Hinsicht auf die Probe gestellt": Neun Monate ist es her, dass Jeremy Renner nach einem beinahe tödlichen Unfall mit einem Schneepflug um sein Leben kämpfte. Nun spricht der Hollywoodstar über die Folgen und seine mentale Gesundheit.

Vor mehr als neun Monaten stand es eher schlecht um den "The Avengers"-Star Jeremy Renner. Er erlitt einen beinahe tödliche Kollision mit einem Schneepflug, bei der er sich über 30 Knochen brach und mehrere Operationen über sich ergehen lassen musste. Nun sprach der 52-Jährige im Interview mit CNN darüber, wie ihn das Erlebte verändert hat. Zunächst sei er "sehr gesegnet und sehr glücklich, aufrecht zu sein und herumzulaufen und das Leben zu leben". Er sei sehr, sehr klar. "Mein Leben ist wirklich schlank, wenn das Sinn ergibt", erklärte er laut dem "People"-Magazin. "Es gibt kein Fett mehr in meinem Leben. Ich habe keine Zeit für so etwas. Es hat also etwas wirklich Schönes, diese Superkraft zu haben."

Darüber hinaus machte er vergangenen Donnerstag publik, inspiriert von "verschiedenen Meilensteinen auf meinem Weg der Genesung seit dem 1. Januar dieses Jahres" neue Musik unter dem Titel "Love and Titanium" zu veröffentlichen - ein Teil seines Genesungsprozesses. "Ich war mir wirklich im Klaren darüber, wie ich meine Zeit verbringen möchte und mit wem ich sie verbringen möchte", erklärte Renner gegenüber CNN.

"Alles Kopfsache": Jeremy Renner über sein Leben nach dem Unfall

"Wenn man körperlich, seelisch und geistig in jeder Hinsicht auf die Probe gestellt wird und es dann übersteht, ist das schwer zu erklären", erinnert sich der Schauspieler an seine schwere Zeit. "Ausdauer. Stärke. Es ist alles ein mentales Spiel. Ich habe es jetzt in meiner Hosentasche." Mittlerweile wisse er, wie er mit Schmerzen umgehen kann. Es sei "alles Kopfsache".

Zu Beginn des Jahres war der Schauspieler in der jüngsten Staffel von "Mayor of Kingstown" auf Paramount+ zu sehen. Abgesehen davon hat er seit seiner Rückkehr zur Marvel-Figur Hawkeye in der Disney+-Miniserie 2021 nicht mehr vor der Kamera gestanden. Es steht noch aus, ob Renner in zukünftigen Marvel-Vorhaben erneut als Hawkeye auftreten wird.