Schweizer Electronic AG: Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2022

DGAP-News: Schweizer Electronic AG / Schlagwort(e): Zwischenbericht
Schweizer Electronic AG: Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2022
06.05.2022 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Schweizer Electronic AG: Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2022

- Auftragsbestand gegenüber dem Vorjahr um 56 Prozent angestiegen

- Umsatz steigt im ersten Quartal um 18,6 Prozent

- Die EBITDA-Quote zum ersten Vorjahresquartal moderat auf -6,0 Prozent verbessert – Profitabilität der Gruppe ohne China deutlich positiv

- Prognose für 2022 bestätigt

 

Schramberg, 06. Mai 2022 – Die SCHWEIZER Gruppe konnte gut in das laufende Jahr starten.

Der Auftragsbestand erhöhte sich zum Ende des Quartals auf 196,3 Mio. Euro, was einem Anstieg zum 31.03.2021 von +56,2 Prozent entspricht bzw. +2,3 Prozent im Vergleich zum Jahresende (31.12.2021: 191,8 Mio. Euro). Der Auftragseingang betrug im ersten Quartal 2022 41,7 Mio. Euro (Q1 2021: 44,2 Mio. Euro).

Der Umsatz der SCHWEIZER Gruppe belief sich im ersten Quartal 2022 auf 34,8 Mio. Euro (Q1 2021: 29,3 Mio. Euro). Dies entspricht einer Steigerung um +18,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Mit Automotive-Kunden wurden 24,1 Mio. Euro (Q1 2021: 23,0 Mio. Euro) umgesetzt, was einer Erhöhung zum Vorjahresquartal um 4,6 Prozent entspricht. Automotive-Kunden repräsentierten im ersten Quartal 2022 rund 69 Prozent des Umsatzes (Q1 2021: rd. 78 Prozent), gleichzeitig konnte der Umsatzanteil von Industriekunden deutlich auf 23 Prozent (Q1 2021: 17 Prozent) gesteigert werden.

Das Bruttoergebnis betrug im ersten Quartal -1,0 Mio. Euro (Q1 2021: -1,0 Mio. Euro), was einer negativen Bruttomarge von -2,8 Prozent entspricht (Q1 2021: -3,3 Prozent). Hier wirkten sich im Vergleich zum Vorjahresquartal die gestiegenen Anlaufkosten des Werkes in China mit einem Bruttoergebnisverlust in Höhe von -4,8 Mio. Euro belastend auf das Konzernergebnis aus. Das Brutto-Ergebnis der Gruppe ohne China belief sich auf +3,8 Mio. Euro, was einer Verbesserung des Bruttoergebnisses in Höhe von +0,9 Mio. EUR zum ersten Vorjahresquartal entspricht. Zu dieser Entwicklung trug die gute Auslastungssituation am Standort Schramberg entscheidend bei.

Das Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) betrug -2,1 Mio. Euro (Q1 2021: -1,8 Mio. Euro), wodurch sich die EBITDA-Quote moderat auf -6,0 Prozent (Q1 2021: -6,2 Prozent) verbesserte. Die Gruppe ohne China erzielte ein EBITDA in Höhe von +1,7 Mio. Euro (Q1 2021: +2,1 Mio. Euro).

Das Eigenkapital erhöhte sich auf 13,7 Mio. Euro (31.12.2021: 9,7 Mio. Euro). Die Eigenkapitalquote verbesserte sich um +1,8 Prozent-Punkte auf 7,1 Prozent. Maßgeblich für diese Entwicklung war eine im Januar durchgeführte Kapitalerhöhung bei der Tochtergesellschaft in China infolge einer Kapitalbeteiligung des Ankeraktionärs WUS Printed Circuit (Kunshan) Co., Ltd. mit rund 13 Prozent.

Prognose bestätigt
Das Management bestätigt die im Rahmen der Veröffentlichung der Geschäftszahlen 2021 abgegebene Prognose. Trotz der unterschiedlichsten Herausforderungen und Unwägbarkeiten für die Weltwirtschaft und für die für SCHWEIZER relevanten Märkte rechnet das Unternehmen weiterhin mit einer Umsatzsteigerung von +10 bis +20 Prozent im Vergleich zum Jahr 2021 und einer EBITDA-Marge von -4 bis +1 Prozent, wobei sich das Chancen-/Risiko-Verhältnis durch die Folgen der Ukraine-Krise und den vermehrten Lockdowns in China eher verschlechtert hat.


Über SCHWEIZER
Die Schweizer Electronic AG steht für modernste Spitzentechnologie und Beratungskompetenz in der Leiterplattenindustrie. Durch die hochmodernen Produktionsstätten in Schramberg/Deutschland und Jintan/China sowie den engen Partnerschaften mit anderen Technologieführern bietet SCHWEIZER individuelle Leiterplatten- & Embedding-Lösungen. SCHWEIZERs innovative Leiterplatten-Technologien kommen in anspruchsvollsten Anwendungen, wie z.B. in den Bereichen Automotive, Aviation, Industry & Medical sowie Communications & Computing zum Einsatz und zeichnen sich durch ihre höchste Qualität und ihre energie- und umweltschonenden Eigenschaften aus.

Das im Jahr 1849 von Christoph Schweizer gegründete Unternehmen ist an den Börsen in Stuttgart und Frankfurt (Ticker Symbol „SCE“, „ISIN DE 000515623“) zugelassen.

Weitere Informationen erhalten Sie von:

Elisabeth Trik
Schweizer Electronic AG
Einsteinstraße 10
78713 Schramberg
Telefon: +49 7422 / 512-302
E-Mail: elisabeth.trik@schweizer.ag
Besuchen Sie unsere Webseite: www.schweizer.ag


06.05.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Schweizer Electronic AG

Einsteinstraße 10

78713 Schramberg

Deutschland

Telefon:

07422-512-301

Fax:

07422-512-397

E-Mail:

ir@schweizer.ag

Internet:

www.schweizer.ag

ISIN:

DE0005156236

WKN:

515623

Börsen:

Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (General Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Tradegate Exchange

EQS News ID:

1344879


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.