Schweizer Diagnostikhaus Unilabs ist Ziel von Übernahmeschlacht

·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Um die Unilabs Group ist ein Bieterkampf entbrannt, seit der Finanzinvestor Apax Partners den Genfer Diagnostikriesen auf Verkauf gestellt hat. Zu den Bietern gehören das australische Laborunternehmen Sonic Healthcare Ltd. und der französischer Konkurrent Biogroup-LCD, berichten mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Most Read from Bloomberg

Das Private-Equity-Haus TPG und die belgische Groupe Bruxelles Lambert SA haben ebenfalls Angebote für das Schweizer Unternehmen abgegeben, sagten die Personen, die nicht namentlich genannt werden wollten. Unilabs könnte beim Verkauf mit etwa 5 Milliarden Dollar bewertet werden, sagte einer der Beteiligten.

Überdies könnte der Investor Brookfield Asset Management Inc. sich mit einem der anderen Bieter zusammenzuschließen, sagten die Personen. Die Beratungen dauern an und Apax könnte auch noch beschließen, Unilabs zu behalten, wenn die Angebote nicht den Erwartungen entsprechen.

Sprecher von Apax, Brookfield, GBL und TPG lehnten eine Stellungnahme ab. Vertreter von Sonic und Biogroup-LCD reagierten nicht sofort auf die Bitte um einen Kommentar.

Apax hatte den Verkauf des Geschäfts bereits 2019 erwogen, kurz bevor der Coronavirus das M&A-Geschäft zum Erliegen brachte. Die Nachfrage nach Krankenhaus- und Laboranlagen stieg durch die Pandemie indes und der Verkauf könnte in diesem Jahr zu den größten Transaktionen im europäischen Gesundheitswesen zählen, wie von Bloomberg zusammengestellte Daten zeigen.

Apax hatte Unilabs 2007 von der Schweizer Börse genommen und mit der Diagnostiksparte des Gesundheitsdienstleisters Capio AB fusioniert. Laut Apax betreibt das Unternehmen europaweit mehr als 120 Labore und 44 Radiologiepraxen.

Überschrift des Artikels im Original:

Sonic, Biogroup Said to Bid for $5 Billion Testing Firm Unilabs

Most Read from Bloomberg Businessweek

©2021 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.