Belgien patzt trotz Hazard-Tor - Schweiz in Torlaune

·Lesedauer: 1 Min.
Belgien patzt trotz Hazard-Tor - Schweiz in Torlaune
Belgien patzt trotz Hazard-Tor - Schweiz in Torlaune

Belgien muss sich noch steigern, die Türkei und die Schweiz haben dagegen acht Tage vor Beginn der EM (11. Juni bis 11. Juli) Selbstvertrauen getankt.

Während der Weltranglistenerste aus Belgien nur zu einem 1:1 (1:0) gegen Griechenland kam, gewann die Schweiz mit sechs Bundesligaprofis 7:0 (1:0) gegen Liechtenstein. Die Türkei siegte in Paderborn 2:0 (0:0) gegen die Republik Moldau und feierte damit eine gelungene Generalprobe.

EM-Tippkönig gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

BVB-Star Hazard bringt Belgien in Führung

Belgien genügte der Treffer von Thorgan Hazard (20.) vom Bundesligisten Borussia Dortmund nicht - dem ehemaligen Frankfurter Georgios Tzavellas (66.) gelang der Ausgleich.

Der EM-Mitfavorit verpasste damit den siebten Sieg aus den vergangenen acht Länderspielen, die letzte Niederlage gab es im November bei einem 1:2 gegen England. Vor dem EM-Auftakt steht für die Mannschaft von Nationaltrainer Roberto Martínez am Sonntag (20.45 Uhr) der Härtetest gegen Vizeweltmeister Kroatien an.

Schweiz in Torlaune

Die Schweizer drehten im zweiten Durchgang gegen Liechtenstein auf und gewannen letztlich souverän: Ein Hattrick des ehemaligen Bundesliga-Akteurs Mario Gavranovic (19./75./79.), ein Doppelpack von Christian Fassnacht (46./70.), ein Eigentor von Noah Frick (57.) und der Mainzer Edimilson Fernandes (85.) sorgten für die Treffer gegen den Weltranglisten-186.

Hier können Sie sich den PDF-Spielplan der Fußball-EM 2021 herunterladen und im Anschluss ausdrucken

Für die Türkei trafen Burak Yilmaz (58.) und Cengiz Ünder (77.). Kenan Karaman vom Zweitligisten Fortuna Düsseldorf stand in der Startelf, Zuschauer waren nicht zugelassen.

Die türkische Nationalmannschaft bereitet sich seit Mittwoch wie schon vor der EM 2008 im Hotel Klosterpforte in Marienfeld auf die Europameisterschaft vor.

Alles zur Fußball-EM 2021: