Schweiz nimmt mit Sieg in Nordirland Kurs auf WM

SID
Schweiz nimmt mit Sieg in Nordirland Kurs auf WM

Die Schweiz hat im Kampf um ihre vierte WM-Teilnahme in Folge alle Trümpfe in der Hand. Die Eidgenossen gewannen das Play-off-Hinspiel in Nordirland verdient mit 1:0 (0:0) und gehen als klarer Favorit in das Rückspiel am Sonntag in Basel. Der ehemalige Wolfsburger Ricardo Rodríguez verwandelte im ausverkauften Windsor Park von Belfast einen umstrittenen Handelfmeter (58.).
Schon vor der Pause war die Schweiz die klar bessere Mannschaft. Mit Torhüter Yann Sommer und Denis Zakaria (beide Borussia Mönchengladbach) sowie Steven Zuber (1899 Hoffenheim) in der Startelf zeigte sich das Team von Nationaltrainer Vladimir Petkovic unbeeindruckt von der hitzigen Atmosphäre. Der ehemaliger Gladbacher Granit Xhaka (10.) und der Ex-Frankfurter Haris Seferovic (18.) vergaben aber beste Chance.
Wenige Sekunden nach der Pause verfehlte zunächst ein Schuss des Ex-Münchners Xherdan Shaqiri (46.) das Ziel nur knapp. Erst ein Elfmeter brachte die längst überfällige Führung. Der Pfiff war allerdings äußerst fragwürdig, Nordirlands Corry Evans hatte einen Schuss von Shaqiri aus nur zwei Metern Entfernung mit angelegtem Oberarm abgewehrt. Die Nordiren, in der Gruppenphase zweimal von Deutschland bezwungen, wachten im Kampf um die erste WM-Teilnahme seit 1986 zu spät auf.
Die Schweiz hatte in der Qualifikation die ersten neun Spiele allesamt gewonnen und erst am letzten Gruppenspieltag durch eine Niederlage in Portugal die vorzeitige WM-Teilnahme verpasst.