Schwedens Nationaltrainer räumt Dortmunds Isak WM-Chancen ein

Schwedens Nationaltrainer räumt Dortmunds Isak WM-Chancen ein

Stürmer-Juwel Alexander Isak vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund hat sich durch seine jüngsten Auftritte im BVB-Trikot offenbar zum Kandidaten für Schwedens WM-Kader gemausert. Nationaltrainer Janne Andersson sagte mit Blick auf die nahende Weltmeisterschaft 2018 in Russland Fotbollskanalen: "Er hat zuletzt mehr Spielzeit bekommen als vorher, wenn es auch insgesamt noch nicht so viel war. Aber Isak ist ein Spieler, der sehr gute Anlagen hat und den ich mittelfristig natürlich auf der Rechnung habe." 
Auf die Frage nach den konkreten WM-Perspektiven des 18-Jährigen antwortete Andersson: "Wir werden sehen, wie weit er sich bis zum Sommer entwickelt, sonst halt während der nächsten Jahre." In den bisherigen zwei Partien der Dortmunder in der Bundesliga-Rückrunde gegen den VfL Wolfsburg (0:0) sowie bei Hertha BSC (1:1) kam Isak jeweils zum Einsatz. 
Dabei profitierte der Schwede mit eritreischen Wurzeln auch von der Nichtberücksichtigung des abwanderungswilligen BVB-Enfant-Terribles Pierre-Emerick Aubameyang. Isak, der im Januar von AIK Solna zum BVB gekommen war und bislang vier Bundesliga-Einsätze für die Schwarz-Gelben absolviert hat, wartet allerdings weiter auf seinen ersten Treffer in der deutschen Elite-Spielklasse.