Schweden verlängert abendliches Alkoholverbot

·Lesedauer: 1 Min.

STOCKHOLM (dpa-AFX) - Kneipen und andere Gaststätten in Schweden dürfen am späteren Abend aus Corona-Gründen weiterhin keinen Alkohol ausschenken. Ein entsprechendes Verbot für den Ausschank nach 20.00 Uhr wird bis zum 28. Februar verlängert, wie die schwedische Regierung am Freitag mitteilte. Ab März dürfen die Lokale dann zumindest bis 22.00 Uhr alkoholische Getränke servieren. Diese Maßnahme gilt vorläufig bis zum 11. April. Grund für die fortgesetzte Beschränkung ist nach Regierungsangaben, dass die Ausbreitung der Coronavirus-Infektionen nach wie vor hoch ist und mutierte Virus-Varianten ein erhöhtes Risiko der Ausbreitung darstellen.

Schweden war in der Corona-Krise einen viel beachteten Sonderweg mit verhältnismäßig wenigen Beschränkungen des öffentlichen Lebens und stärkeren Appellen an die Vernunft der Bürger gegangen. Das war mit höheren Infektions- und Todesfallzahlen einhergegangen. Mittlerweile führt die schwedische Regierung mehr Beschränkungen ein, so umfassend wie in Deutschland sind sie aber nach wie vor nicht. Die Zahl der Neuinfektionen in Schweden ist auf die Bevölkerung gerechnet in den vergangenen zwei Wochen mehr als halb so hoch gewesen wie in der Bundesrepublik.