Schweden und Tschechien als Gruppensieger ins Viertelfinale

Schweden und Tschechien als Gruppensieger ins Viertelfinale

Weltmeister Schweden und Tschechien sind dem Goldfavoriten Russland als Gruppensieger ins Viertelfinale des olympischen Eishockeyturniers in Pyeongchang gefolgt. Die Schweden setzten sich in der Gruppe C im entscheidenden Spiel gegen den Erzrivalen Finnland mit 3:1 (1:0, 0:1, 2:0) durch. Die Tschechen bezwangen zum Vorrundenabschluss in der Gruppe A die Schweiz mit 4:1 (1:1, 0:0, 3:0).
Die Eidgenossen landeten auf Rang drei und sind damit am Dienstag der Gegner der deutschen Nationalmannschaft im K.o.-Spiel um den Einzug in die Runde der letzten Acht. Der Sieger trifft im Viertelfinale am Mittwoch auf Weltmeister Schweden.
Als bester Gruppenzweiter qualifizierte sich Rekord-Olympiasieger Kanada direkt für die Runde der letzten Acht, beim abschließenden 4:0 (1:0, 1:0, 2:0) gegen Gastgeber Südkorea taten sich die Ahornblätter allerdings lange schwer. Finnland muss dagegen ins Qualifikations-Play-off gegen Südkorea, Norwegen trifft auf das Überraschungsteam Slowenien, zudem bekommen es die USA mit der Slowakei zu tun.
Anton Lander (15.), Patrik Zackrisson (49.) und Oscar Möller (60.) trafen für die Schweden. Michal Repik (8./60.), Dominik Kubalik (44.) und Roman Cervenka (59.) sicherten Tschechien den ersten Platz. Kanadas Tore erzielten Christian Thomas (8.), Eric O'Dell (35.), Maxim Lapierre (44.) und Gilbert Brule (59.).