Schwarzenegger-Sohn setzt bei Karriere nicht auf die Berühmtheit seines Vaters

Patrick Schwarzenegger

Patrick Schwarzenegger, Sohn von Hollywood-Star und Kaliforniens Ex-Gouverneur Arnold Schwarzenegger, möchte für seine Schauspielkarriere auf eigenen Beinen stehen. "Ich habe keine Lust, mich auf meinem Nachnamen auszuruhen, sondern bin lieber für mein Glück selbst verantwortlich", sagte der 24-Jährige der "Berliner Zeitung" vom Montag. Auch sein Vater habe ihn nicht verhätschelt.

"Mein Vater hat sich sein Leben lang den Allerwertesten aufgerissen, um das zu schaffen, was er in seinem Leben erreicht hat", sagte Patrick Schwarzenegger, der aktuell in dem Film "Midnight Sun" zu sehen ist. "Das Letzte, was er geduldet hätte, wären verzogene Kinder."

Ein wichtiger Ratgeber sei sein Vater für ihn auf jeden Fall. Zwar wolle er als Schauspieler etwas "vollkommen anderes" als die Actionfilme seines Vaters machen, sagte der Sohnemann. "Aber trotzdem lasse ich mir von ihm Tipps geben." So sei die wichtigste Lektion gewesen: "Man wird nicht über Nacht zum besten Schauspieler der Welt. Das klappt nur, wenn man sich anstrengt und immer dazulernt."