Schwangere "Bachelor"-Kandidatin: Ihr Kind könnte ein Spenderbaby sein

Bachelor-Kandidatin Angie verriet neue Details über ihre Schwangerschaft (Bild-Copyright: Arya Shiraz/MG RTL D)

Bei “Der Bachelor” buhlte Kandidatin Angie mit 21 anderen jungen Damen um die Gunst des Junggesellen Daniel Völz. Bereits in der ersten Folge schickte der Rosenkavalier sie jedoch nach Hause. Babyglück gibt es trotzdem, denn schon zum Zeitpunkt der Dreharbeiten war die 25-Jährige schwanger. Wer der Vater ist, das ist bislang nicht bekannt. Jetzt verriet die Münchenerin allerdings ein pikantes Detail.

Im Yahoo-Special findet ihr die aktuellsten Geschichten rund um “Ich bin ein Star – Holt mich hier Raus!” und könnt abstimmen, wer Dschungelkönig/-in 2018 wird.

In einem Interview mit “Bild” erzählte “Bachelor”-Kandidatin Angie, dass sie sich im vergangenen Jahr einer künstlichen Befruchtung unterzog. “Aufgrund meiner Krankheit Endometriose (Wucherungen des Gewebes der Gebärmutterschleimhaut, Anm. d. Red.) und einigen Operationen, bei denen festgestellt wurde, dass ich auf normalem Weg nur sehr schwer Kinder bekommen kann, habe ich letztes Jahr mehrere künstliche Befruchtungen in Dänemark durchführen lassen”, so die medizinische Fachangestellte.

Die Chance auf ein Kind wollte sich die “Bachelor”-Teilnehmerin Angie in Deutschland nicht verwehren lassen. Hierzulande wird der Eingriff bei alleinstehenden Frauen nämlich kaum durchgeführt. Durch eine Richtlinie der Bundesärztekammer sind Gynäkologen dazu angehalten, Frauen ohne feste Partnerschaft nicht zu behandeln, selbst wenn sie an einen Spendersamen gekommen sind – nicht so jedoch in Dänemark. Dort sind Gesetze diesbezüglich lockerer.

Auf die Nachfrage, ob das Kind von Angie nun ein Spenderbaby sei, sagte die “Bachelor”-Dame allerdings, dass sie zum Entstehungsprozess keine Angaben machen wolle.