Schwächerer Werbe-Markt? Denkste! Dieser Top-Advertiser dreht jetzt erst richtig auf!

NFT Business Computer Dividende
NFT Business Computer Dividende

Ein schwächerer Werbemarkt belastet derzeit eine Menge Aktien. Egal ob soziale Medien, Kreativnetzwerke oder auch Kurznachrichtendienste. Selbst die Dickschiffe in diesem Markt. Alle fürchten die Rezession und sinkende Werbebudgets. Vermutlich in weiten Teilen auch zu Recht.

Allerdings gibt es einen Top-Advertiser, der jetzt erst richtig aufdreht. Das könnte mit einem anderen Ansatz im Werbemarkt zusammenhängen. Aber auch mit einer neuen Chance in diesem Markt, die jetzt an Fahrt gewinnt. Lass uns das einmal etwas näher ansehen.

The Trade Desk: Schwächerer Werbemarkt? Nein, TV-Streaming-Markt!

Zugegebenermaßen sinkt die Aktie von The Trade Desk (WKN: A2ARCV) in Anbetracht der Zahlenwerke erster Unternehmen, die jetzt ein schwaches Zahlenwerk präsentiert haben. Anlass sind einige Zahlenwerke, die einige Kandidaten jetzt präsentiert haben. Der Entwicklung kann sich das Unternehmen kurzfristig orientiert ebenfalls nicht entziehen. Vielleicht ist es möglich, dass das jetzt in einzelnen Vierteljahresupdates ebenfalls niederschlägt. Es gibt jedoch ein großes Aber.

Ein schwächerer Werbemarkt ist zwar die eine Seite. Aber der Top-Advertiser The Trade Desk profitiert womöglich von einer anderen Entwicklung: der des TV-Streamings. Beziehungsweise des Einzugs von digitaler Werbung in diesen Markt. Unter anderem Netflix und Walt Disney rüsten sich gegenwärtig, um eine günstigere, in Teilen werbefinanzierte Variante auf den Markt zu bringen. Wenn das US-Unternehmen hier die Streaming-Größen von einem Engagement überzeugen kann, so könnte das dazu führen, dass sich das Wachstum stärker entwickelt.

Insgesamt scheint sich der Werbemarkt auch in Richtung Streaming zu bewegen. Beziehungsweise: Der Streaming-Markt in Richtung digitales Advertising. Das kann mittel- bis langfristig ein gigantischer Katalysator für die Aktie sein. Und eine große Chance für Foolishe Investoren, die in Schwächephasen kaufen.

Zugegebenermaßen nicht günstig …

Die Aktie von The Trade Desk ist derzeit ebenfalls fundamental nicht gerade ein preiswertes Schnäppchen. Bei einer Marktkapitalisierung in Höhe von 23 Mrd. US-Dollar dürfte das Kurs-Umsatz-Verhältnis für das laufende Geschäftsjahr im mittleren 10er-Bereich liegen. Das zeigt, dass wir nicht unbedingt von Value sprechen können. Vielleicht führt das dazu, dass schwächere Quartalszahlen einen Abverkauf bedeuten.

Wenn der Streaming-Markt jedoch mittel- bis langfristig einen schwächeren Werbemarkt ausgleicht, so wäre eine Neubewertung mit mehr Wachstum möglich. Jetzt gilt es für The Trade Desk, die eigenen Chancen und eine bestmögliche Positionierung in diesem Markt sicherzustellen.

Der Artikel Schwächerer Werbe-Markt? Denkste! Dieser Top-Advertiser dreht jetzt erst richtig auf! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Netflix, The Trade Desk und Walt Disney. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Netflix, The Trade Desk und Walt Disney und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2024 $145 Call auf Walt Disney und Short January 2024 $155 Call auf Walt Disney.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.