Schutzzaun um US-Kapitol wird abgebaut

·Lesedauer: 1 Min.
Arbeiter entfernen den Schutzzaun am Kapitol, der nach dem Sturm am 06.01.2021 auf den Parlamentssitz durch Anhänger des damaligen US-Präsidenten Trump errichtet worden war.
Arbeiter entfernen den Schutzzaun am Kapitol, der nach dem Sturm am 06.01.2021 auf den Parlamentssitz durch Anhänger des damaligen US-Präsidenten Trump errichtet worden war.

Das FBI stufte den Angriff auf das US-Kapitol vom 6. Januar als inländischen Terrorismus ein - es folgten drastische Maßnahmen. Nun wird eine davon wieder aufgehoben.

Washington (dpa) - Gut sechs Monate nach der Erstürmung des Kapitols durch Anhänger des damaligen US-Präsidenten Donald Trump wird der danach errichtete innere Schutzzaun um den Parlamentssitz abgebaut.

US-Medien berichteten am Samstag, der am Vortag begonnene Abbau könne sich über mehrere Tage hinziehen. Bereits im März war ein äußerer Zaun rund um das Kapitol in Washington wieder abgebaut worden.

Anhänger Trumps, der zuvor die Wahl verloren hatte, waren am 6. Januar gewaltsam in den Sitz des US-Kongresses eingedrungen. Die Kapitol-Polizei geriet danach in die Kritik, weil die Sicherheitskräfte des Parlaments den Angriff nicht abwehren konnten. Mindestens fünf Menschen kamen bei den Krawallen ums Leben, darunter ein Polizist. Das FBI stuft den Angriff als inländischen Terrorismus ein. Angesichts der Attacke waren die Sicherheitsvorkehrungen drastisch verschärft worden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.