Schulzendorf: Fundament untergraben: Vater bringt Haus zum Einsturz

Die Familie blickt in Schulzendorf auf die Trümmer ihres Hauses. Der Familienvater hatte das Fundament untergraben

Schulzendorf.  Den Traum von den eigenen vier Wänden hatte sich ein Familienvater aus Schulzendorf (Dahme-Spreewald) am Stadtrand von Berlin eigentlich schon erfüllt. Umso fassungsloser starrte er am Dienstagabend vom Gartenzaun aus in sein Haus, direkt ins Wohnzimmer. Eine Freiluft-Couch, die hatte er nicht gewollt. Bei eigenständigen Grabungsarbeiten an der Hauswand sackte das Fundament ab, zwei Wände brachen weg. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Für Trockenlegungsarbeiten buddelte der Hauseigentümer etwas zu tief entlang der Hauswand, mit fatalen Folgen. Der Sand unter dem Fundament brach weg, dadurch verschob sich die Statik des Gebäudes. Zwei Wände brachen ein und entblößten das Innere des Wohnzimmers, in dem die Familie an dem Abend saß. Gerade noch rechtzeitig konnten sich die Bewohner in Sicherheit bringen. Da auch das Dach einzustürzen drohte, rückten die Feuerwehr und das Technische Hilfswerk (THW) an. Die Welt des Familienvaters war da längst zusammengebrochen.

"Er steht ziemlich unter Schock", sagt der hauptamtliche Bürgermeister der Gemeinde Schulzendorf, Markus Mücke. "Er hat sein Lebensziel zusammenbrechen sehen", beschreibt er den Gefühlszustand des Hauseigentümers, der darum bat, selbst keine Auskünfte geben zu müssen. Er wolle zunächst in Ruhe sein Unglück verarbeiten. Hilfe erhält der Schulzendorfer dabei von der Gemeinde: "Wir wollen ein Spendenkonto einrichten", sagt Mücke. Bereits am Mittwochabend solle es freigeschaltet werden.

Haus darf bis auf Weiteres nicht be...

Lesen Sie hier weiter!