Schulz: SPD will zügig und konstruktiv verhandeln

dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - SPD-Chef Martin Schulz hat zügige und konstruktive Verhandlungen mit der Union über eine Fortsetzung der großen Koalition angekündigt. Ziel der Sozialdemokraten sei es, Deutschland nach innen gerechter zu machen und auf internationaler Ebene wieder zu einer führenden Kraft in der Europäischen Union, sagte Schulz am Freitag vor dem offiziellen Start der Koalitionsverhandlungen in der CDU-Zentrale in Berlin. Angesichts der neuen Herausforderungen aus China und den USA werde ein starkes pro-europäisches Deutschland gebraucht, sagte Schulz vor dem Hintergrund des Abschottungskurses von US-Präsident Donald Trump.

In Anschluss wollte er zunächst mit CDU-Chefin Angela Merkel und dem CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer über den Ablauf und die Struktur der Verhandlungen sprechen. Danach sollte eine Runde von 15 Spitzenvertretern der drei Parteien zusammenkommen, auch die Arbeitsgruppen zu den Fachbereichen könnten bereits ihre Arbeit aufnehmen. Nach der knappen Zustimmung eines SPD-Parteitags am vergangenen Sonntag zeichnen sich harte Verhandlungen ab - unter anderem bei den Themen Flüchtlinge, Gesundheit und Arbeitsmarktpolitik.