Schulmassaker: Football-Coach als Held

Nach dem tragischen Schulmassaker im US-Bundesstaat Florida gibt es nun neue Details über eines der 17 Opfer. Football-Coach Aaron Feis soll sich vor seinem Tod selbstlos in den Kugelhagel geworfen haben, um seine Schüler zu schützen. Das berichten amerikanische Medien.

Sheriff Scott Israel (Broward County): "Ich kenne Aaron persönlich, ich habe mit ihm trainiert, meine beiden Jungs haben für ihn gespielt. Ich weiß nicht, wann Aarons Beerdigung ist, ich weiß nicht, wie viele Erwachsene hingehen werden, aber 2.000 Kinder werden sicher dort sein. Die Kinder in dieser Gemeinde haben ihn geliebt, sie haben ihn vergöttert, er war einer der großartigsten Menschen, die ich kannte. Ich kenne die Einzelheiten noch nicht, aber ich kann Ihnen etwas sagen: Als Aaron Feis starb, als er getötet wurde, tragischerweise, unmenschlich, er tat es, um die anderen zu beschützen. Soviel ist sicher. Denn Aaron Feis ist ein Beschützer."