Wie schon Nübel! S04 verliert einstige Nr. 1 zum Nulltarif

·Lesedauer: 2 Min.
Wie schon Nübel! S04 verliert einstige Nr. 1 zum Nulltarif
Wie schon Nübel! S04 verliert einstige Nr. 1 zum Nulltarif

Das war's für Markus Schubert auf Schalke!

Nachdem der talentierte Torwart in der Vorbereitung auf die neue Zweitliga-Saison den Kampf zwischen den Pfosten gegen Routinier Ralf Fährmann verloren hat, verlässt er nun den FC Schalke 04.

Wie SPORT1 bereits vorab vermeldete, wechselt der 23-Jährige zu Vitesse Arnheim - und zwar fest und dennoch ablösefrei. Beim niederländischen Ehrendivisionär unterschrieb der Keeper am Mittwoch einen Dreijahresvertrag plus Option auf ein weiteres.

Schubert kam von Dynamo Dresden zu Schalke 04

Schubert wollte im Pott eigentlich den großen Durchbruch schaffen. Im Sommer 2019 war der aktuelle U21-Europameister, der beim Titelgewinn der Mannschaft von Stefan Kuntz jedoch ohne Einsatz blieb, von Dresden nach Schalke gewechselt, hatte dafür sogar Angebote von Top-Klubs wie dem FC Arsenal ausgeschlagen.

Beim Absteiger wurde Schubert - auch wegen der vielen Unruhen im Verein - jedoch nie wirklich glücklich.

In der Saison 2019/20 hatte der damalige Schalke-Trainer David Wagner ihn zwischenzeitlich anstelle von Alexander Nübel zur Nummer 1 erklärt, diese Entscheidung im weiteren Saisonverlauf aber wieder rückgängig gemacht. Insgesamt absolvierte Schubert für die Königsblauen nur zehn Pflichtspiele (neunmal Bundesliga, einmal DFB-Pokal).

Sein einstiger Konkurrent Nübel, der auch beim Finaleinzug bei der U21-EM 2019 den Vorzug vor Schubert erhalten hatte, hatte die Schalker bereits im vergangenen Sommer ablösefrei in Richtung FC Bayern verlassen. Nach nur vier Pflichtspiel-Einsätzen in der vergangenen Saison hofft Nübel in der neuen Saison als Leihspieler bei der AS Monaco auf mehr Einsatzzeit.

Brisante Schalke-Rückkehr von Schubert

Schubert, der in der vergangenen Saison schon an Eintracht Frankfurt verliehen war, hatte auf Schalke ursprünglich noch einen Vertrag bis 2023. Nachdem er bei der Eintracht ohne Pflichtspiel-Einsatz geblieben war, kehrte der Keeper mit dem Anspruch zu Schalke zurück, dort in der anstehenden Zweitliga-Saison als Nummer 1 zwischen den Pfosten zu stehen.

SPORT1 präsentiert in der neuen Saison die erstklassige 2. Bundesliga: Topspiel-Comeback live im Free-TV am 24. Juli, Highlight-Berichterstattung auf allen Kanälen – und Premiere für Zweitliga-Talk auf "Doppelpass"-Sendeplatz

Noch Ende Mai hatte Schubert vor der U21-EM im SPORT1-Interview gesagt, er könne es "kaum erwarten, auf Schalke wieder einzusteigen" - und hatte erklärt: "Mein erstes Jahr auf Schalke hatte seine Höhen und Tiefen. Die Zeit ist mir trotzdem immer in guter Erinnerung geblieben - und ich freue mich auf meine Rückkehr."

Brisant: Zu einer baldigen Rückkehr nach Gelsenkirchen kommt es auch jetzt. Bereits am Freitag trifft Schubert mit seinem neuen Klub in einem Testspiel im Parkstadion auf die alten Kollegen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.