Horror-Moment um deutschen College-Star - Gegner weint

SPORT1

Der deutsche College-Basketballer Oscar da Silva von Stanford hat beim Spiel gegen Colorado eine Schrecksekunde überstehen müssen.

Das Talent kollidierte mit Gegenspieler Evan Battey und landete auf dem Kopf.


Da Silva bewegte sich zunächst nicht, stattdessen floss Blut aus der Wunde am Kopf. Mediziner brachten eine Trage aufs Spielfeld, der Deutsche verließ den Platz jedoch gestützt auf eigenen Füßen. Der 21-Jährige aus München kam nach dem Zwischenfall Mitte der zweiten Halbzeit nicht mehr aufs Feld zurück, Stanford verlor die Partie mit 74:81.

Gegenspieler Battey kommen die Tränen

"Er wird okay sein. Er wird die Tests für eine Gehirnerschütterung durchlaufen", beruhigte Stanfords Pressesprecher Zach Reynolds nach der Partie.

Jetzt aktuelle Basketball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Gegenspieler Battey kamen nach dem Zusammenprall die Tränen, er konnte nicht weiterspielen und weinte in die Schulter der Co-Trainer. Die Stanford-Spieler knieten nieder und senkten ihre Köpfe.


Nach einem Timeout bildeten Spieler beider Teams einen Kreis, blickten zum Boden und nahmen das Spiel wieder auf.

Da Silva ist einer der Top-Spieler der Liga Pac-12-Conference und kommt auf 16,4 Punkte sowie 6,5 Rebounds pro Spiel.