Schrecksekunde nach Kanzlerwahl: Polizei nimmt schreienden Mann vor Angela Merkels Augen fest

Ein Mann hat am Mittwochvormittag versucht, Angela Merkel zu bedrängen. Als die wiedergewählte Bundeskanzlerin das Bundestagsgebäude verließ, schrie er lauthals und schlug wild um sich, wie ein Video zeigt.

Der Mann konnte sofort von Sicherheitskräften überwältigt werden. Der Zwischenfall ereignete sich nur wenige Meter von Angela Merkel entfernt, als diese von Leibwächtern zu ihrer Dienstlimousine eskortiert wurde.

Den gesamten Weg bis zum Wagen blieb die Kanzlerin ruhig und wurde von ihrem Chauffeur dann Richtung Schloss Bellevue gebracht, wo sie und ihr neues Kabinett von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier vereidigt wurden.

Angela Merkel wurde zum vierten Mal als Bundeskanzlerin gewählt. (Bild: AP Photos)

Der Unruhestifter wurde von in zivil gekleideten Sicherheitsleuten auf den Boden gedrückt und dort zunächst festgehalten. In einem Video sowie auf diversen Bildern, die unter anderem in sozialen Netzwerken aufgetaucht sind, ist ein Mann um die 30 mit kurzen, schwarzen Haaren zu sehen.

Nachdem die Bundeskanzlerin weg war, wurde der Unbekannte festgenommen und anschließend abgeführt. Um wen es sich bei dem Mann handelt und ob er die Kanzlerin tatsächlich angreifen wollte, ist bislang nicht geklärt. Was genau der Mann geschrien hat, war nur schwer zu verstehen. Nach Angaben der Nachrichtenagentur „Reuters“ soll der Mann „Frau Merkel, helfen Sie bitte“ gerufen haben.