Schräge Verschwörungstheorie um das Baby von Kim Kardashian und Kanye West

Kim Kardashian und Kanye West freuen sich über ihr drittes Kind. (Bild: AP Photo)

Seitdem erste Gerüchte über Kylie Jenners angebliche Schwangerschaft aufgekommen sind, herrscht Ausnahmezustand bei ihren Fans. Seit Monaten spekulieren sie über den möglichen Jenner-Nachwuchs. Nun amüsiert eine neue Theorie die Twitter-Gemeinde.

Während sich Kylie Jenner mit ihrer Schwangerschaft komplett aus dem Rampenlicht zurückgezogen hat, macht ihre Halbschwester Kim Kardashian von sich reden. Zusammen mit ihrem Mann Kanye West begrüßte sie Anfang der Woche ihr drittes Kind, das von einer Leihmutter ausgetragen wurde. „Wir freuen uns, verkünden zu können, dass unser gesundes, wundervolles Mädchen da ist“, schrieb Kardashian unter anderem auf ihrer Website.

Kardashian-Schwester Kylie Jenner ist seit Wochen abgetaucht. (Bild: AP Photo)

Fans des berühmten Reality-Clans sehen hierbei eine Verbindung zu Kylie Jenner und vermuten, dass diese die wahre Leihmutter ihrer berühmten Halbschwester ist. Zurückzuführen ist das auf eine Meldung, die besagte, Jenner wäre in den Wehen und sei deswegen am Wochenende in das Krankenhaus Cedars-Sinai gebracht worden. Laut „Daily Mail“ kam das Gerücht erstmals auf einer Facebook-Fanpage auf und nahm dann seinen Lauf.

Vor allem bei Twitter wurde fleißig über die Verschwörungstheorie diskutiert. „Kylie Jenner bringt Kims Baby auf die Welt. Sie ist die Leihmutter, ich schwöre es. Das werden die besten Quoten, die ‚Keeping Up with the Kardashians’ je hatte“, twitterte ein User schon vor der Bestätigung der Geburt von Kims drittem Baby. „Also, Kylie Jenner wird nachgesagt, sie habe am Wochenende entbunden und plötzlich hat auch Kims Leihmutter entbunden. Das ist kein Zufall“, schrieb eine andere Nutzerin.

Laut „TMZ“ handelt es sich dabei jedoch wirklich nur um eine skurrile Verschwörungstheorie. Verschiedene Quellen aus Jenners Umfeld verrieten der Website, dass der Geburtstermin erst für Ende Januar angelegt sei. Auch eine Frühgeburt habe nicht stattgefunden.