Schrötter muss auf Österreich-GP verzichten

Motorrad-Pilot Marcel Schrötter verzichtet verletzungsbedingt auf einen Start beim Österreich-Grand-Prix am Wochenende in Spielberg.

Das bestätigte sein Team Dynavolt Intact GP am Donnerstag. Kurz nach seiner am Montag erfolgten Operation an der linken Hand wegen eines Kahnbeinbruchs möchte Schrötter der Verletzung Zeit zur Heilung geben.

Schrötter: "Schmerzen sind noch ziemlich stark"

"Die Enttäuschung sitzt sehr, sehr tief. Ich bin so kurz nach der Operation einfach nicht in der Verfassung dazu, die Schmerzen sind im Moment noch ziemlich stark", sagte Schrötter: "Diese Strecke gehört zu meinen absoluten Favoriten und vor einem Jahr fuhr ich hier eines meiner besten Rennen überhaupt." Damals wurde er Fünfter.

Ursprünglich wollte Schrötter im ersten Training am Freitagvormittag testen, ob er uneingeschränkt fahren kann. Nun erscheint das Risiko für Folgeschäden doch zu groß.

Der 24 Jahre alte Moto2-Fahrer hatte sich vor zwei Wochen bei einer Enduro-Tour in Australien bei einem Sturz einen Kahnbeinbruch zugezogen und dadurch bereits den Grand Prix im tschechischen Brünn verpasst.

In Österreich wird Schrötter der ehemalige Moto3-Weltmeister Danny Kent (23) aus Großbritannien ersetzen.