Schröder gibt Comeback bei emotionaler Millsap-Rückkehr

Dennis Schröder feiert nach seiner Fußverletzung sein Comeback beim Spiel der Hawks gegen die Nuggets

Dennis Schröder hat nach seiner Fußverletzung sein Comeback bei den Atlanta Hawks gegeben.

Allerdings war es kein erfolgreiches, da die Hawks zuhause gegen die Denver Nuggets knapp mit 100:105 (52:53) verloren.

Point Guard Schröder spielte bei seinem Comeback, nachdem er zwei Spiele verpasst hatte, 33 Minuten und lieferte mit 20 Punkten eine ordentliche Leistung ab. Er war damit wie gewohnt bester Scorer bei Atlanta, traf aber aus dem Feld nur sieben von 16 Würfen, darunter zwei von sechs Dreiern.

Sonderlob für Schröder

Von Trainer Mike Budenholzer gab es nach dem Spiel ein Sonderlob: "Eigentlich wollte ich ihn nicht so viel spielen lassen, aber er wollte nie raus. Dafür, dass er fünf Tage nicht trainiert hat, war das eine eindrucksvolle Vorstellung." Schröder selbst hatte vor der Partie gesagt, er sei noch nicht wieder bei 100 Prozent.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Ein besonderer Fokus der Partie lag zudem auf der emotionalen Rückkehr von Paul Millsap, der vor seinem Wechsel zu Denver vier Jahre bei den Hawks gespielt hatte. Nachdem der Vertrag des viermaligen All Star bei den Hawks in diesem Sommer ausgelaufen war, unterschrieb Millsap einen Dreijahresvertrag bei den Nuggets in Höhe von 90 Millionen Dollar.

"Ich wäre fast in Tränen ausgebrochen", sagte Millsap. "Das bedeutet mir viel." Nach dem Spiel hatte Hawks-Forward Taurean Prince Millsap umarmt und ihm gesagt, dass er dessen Hilfe in seiner Karriere sehr geschätzt hat. (DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Emotionale Rückkehr von Millsap

"Ich hatte viele Erinnerungen. Es ist eine großartige Stadt. Hier sind viele tolle Menschen", sagte Power Forward Millsap, der mit 16 Punkten und sechs Rebounds maßgeblich zum Sieg seines neuen Teams beigetragen hatte.

Sieben seiner 16 Punkte erzielte er dabei allein im vierten Viertel. "Wenn das Spiel im vierten Viertel ausgeglichen ist, muss ein Mann, der 30 Millionen Dollar im Jahr verdient, das tun", sagte Denvers Coach Michael Malone über Millsap. "Dieser Junge ist da und macht Spiele."

Die Hawks bedachten ihren ehemaligen Spiel während eines Timeouts sogar mit einem Video, das Millsap mit einem Lächeln quittierte und den Fans winkte.

"Er ist ein toller Spieler", sagte Hawks-Coach Mike Budenholer nach dem Spiel. "Ich habe großen Respekt vor ihm und dem, was er tut. Er macht die entscheidenden Spielzüge."

Es war der erste Sieg der Nuggets in Atlanta seit sechs Jahren. Während Denver nun zwei Siege und drei Niederlagen auf dem Konto hat, war es für die Hawks im sechsten Spiel bereits die fünfte Niederlage. Damit liegen die Hawks am Tabellenende der Eastern Conference. Am Sonntag steht das nächste Heimspiel auf dem Programm, wenn die Milwaukee Bucks nach Atlanta kommen. (Der NBA-Spielplan)